So überwintern Motorradbatterien

06.11.2020
Die meisten modernen Motorradbatterien sind wartungsfrei. Aber wer seine Maschine über den Winter einmottet, sollte dem Kraftspender doch etwas Aufmerksamkeit und Pflege schenken.
Die Akkus ihrer Maschinen klemmen Biker über die Winterpause in der Regel besser ab. Foto: Lukas Barth/dpa-tmn
Die Akkus ihrer Maschinen klemmen Biker über die Winterpause in der Regel besser ab. Foto: Lukas Barth/dpa-tmn

Essen (dpa/tmn) - Wer das Motorrad in den Winterschlaf schickt, klemmt besser die Batterie ab. So können keine versteckten Verbraucher wie Alarmanlage oder Uhr an der Kapazität nagen. Steht die Maschine trocken und geschützt vor Frost, reiche das im Prinzip, so das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Ansonsten bauen Biker die Batterie besser aus und lagern sie an einem etwa 10 Grad kühlen, aber frostsicheren und trockenen Plätzchen. Dabei stets den Minuspol zuerst abnehmen und beim Einbau als letztes wieder anklemmen.

Handelt es sich um Blei-Säure-Akkus, ist es besser, sie stets vollgeladen zu halten. So sollte circa alle vier bis sechs Wochen eine Erhaltungsladung gemacht werden. Kann sich das Ladegerät selbst regeln, kann es praktischerweise auch an der Batterie bleiben. Falls es der Abstellort des Motorrads erlaubt, die Batterie an Bord zu lassen, kann man sich dann auch das Abklemmen vom Bordnetz sparen.

Lithium-Ionen-Akkus wiederum mögen es mit circa 20 Grad etwas wärmer und bleiben lieber nur zur Hälfte geladen. Allerdings sollten stets die Angaben der Hersteller Beachtung finden, rät das ifz.

© dpa-infocom, dpa:201106-99-235645/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Strom tanken, zapfen oder laden? Wie auch immer. Fest steht, dass die Elektromobilität viele neue Begriffe in den Alltag der Autofahrer bringt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Das große Glossar rund ums E-Auto CCS, Range-Extender und PSM: Wer sich mit Elektroautos beschäftigt, trifft auf Begriffe, die mehr nach Raumfahrt als nach Straßenverkehr klingen. Unwissenheit herrscht oft auch bei praktischen Fragen wie Tanken und Reichweite. Eine kleine Stromerkunde schafft Abhilfe.
Frischer Saft gefällig? Manche sehen im Plug-in-Hybrid eine Brückentechnologie, die auch Skeptikern die Reichweitenangst nehmen kann, also die Sorge, mit einem reinem E-Auto die Ladesäule nicht mehr rechtzeitig erreichen zu können. Foto: Jaguar Land Rover/dpa-tmn Plug-in-Hybride: Saubere Sache oder Dreck am Stecker? Schritt in die E-Mobilität oder staatlich subventionierter Klimabetrug? An Plug-in-Hybriden scheiden sich manche Geister. Die Teilzeitstromer sind nur so umweltfreundlich wie ihre Fahrer.
M wie Motorsport: Die Werkstuner der BMW M GmbH widmen sich nicht mehr nur den Autos, sondern haben als erstes Motorradprojekt die M 1000 RR auf die Räder gestellt. Foto: BMW Group/dpa-tmn Bayerische Boxer und China-News: Motorrad-Trends 2021 Motorräder boomen. Damit das so bleibt, kommen 2021 einige interessante Neuheiten auf den Markt. Was sind die Trends?
Fahrradschutzbriefe bieten mittlerweile auch der Auto Club Europa (ACE),der Automobil-Club Verkehr (ACV) oder der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) an. Foto: ACV Automobil-Club Verkehr/dpa Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll? Pedelecs haben Konjunktur, Radeln ist hip wie lange nicht. Im Fahrwasser des anhaltenden Bike-Booms wächst das Marktangebot an Fahrradschutzbriefen, die im Pannenfall Hilfe versprechen.