So stellen Sie das LED-Licht am Fahrrad blendfrei ein

14.12.2018
Gerade in der dunklen Jahreszeit sollten Radfahrer mit einer zuverlässigen Beleuchtung unterwegs sein. Wer LED-Scheinwerfer verwendet achtet am besten auch darauf, dass sie andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden. So geht's:
Ob die LED-Scheinwerfer den Gegenverkehr blenden können, prüfen Radfahrer am besten an einer Hauswand. Foto: Jens Schierenbeck
Ob die LED-Scheinwerfer den Gegenverkehr blenden können, prüfen Radfahrer am besten an einer Hauswand. Foto: Jens Schierenbeck

Berlin (dpa/tmn) - Beim Einstellen von LED-Scheinwerfern am Fahrrad hilft es, damit gegen eine Hauswand zu leuchten. Das rät der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in seiner Zeitschrift «Radwelt» (Ausgabe 6/18).

Dazu postieren Radler das Fahrrad in fünf Metern Entfernung zur Wand. Ihre Leuchte justieren sie dann so, dass die hellste Zone des Lichtkegels auf halber Höhe zwischen Scheinwerfer und Boden liegt. Leistungsstarke LED-Scheinwerfer am Rad können Entgegenkommende blenden, wenn sie zu hoch eingestellt sind. Sind sie zu stark nach unten geneigt, bieten sie dagegen zu wenig Fernsicht.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fahrradhelme vermeiden Kopfverletzungen. Foto: Andrea Warnecke Unfallforscher rät Senioren auf E-Bikes zum Fahrradhelm Rasante Fahrt: E-Bikes sind bis zu 45 km/h schnell. Das muss man erstmal händeln können. Vor allem als Senior. Sie tun sich mit E-Bikes in der Regel sowieso schwerer. Das haben Forscher beobachtet. Sie geben ihnen Tipps für mehr Sicherheit.
Gut sichtbar: Im Winter ist reflektierende Kleidung besonders ratsam. Foto: Patrick Pleul Reflektierende Kleidung erhöht Sicherheit im Winter In der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger und Radfahrer besonders gefährdet. Spezielle, reflektierende Kleidung macht sie sichtbarer - und erhöht ihre Sicherheit auf den Straßen.
Verlockende Infrastruktur: Ein eRadschnellweg verbindet den Göttinger Bahnhof mit dem Nordcampus der Universität. Foto: Swen Pförtner Radgipfel: Fahrradfahren soll beliebter werden Mehr Radverkehr könnte vor allem in großen Städten viele Probleme lösen. Beim Europäischen Radgipfel in Salzburg werden Anreize zur Förderung des Radverkehrs diskutiert. Wie lassen sich notorische Autofahrer vom Wechsel auf das Fahrrad überzeugen?
Feste Bindung auf losem Terrain: Mountainbiker greifen vor allem dann zu Klickpedalen, wenn es in erster Linie um die Umsetzung von Beinkraft und Tempo geht. Bei schwierigem Gelände seien dann eher flache Pedale ohne Bindung eine Option. Foto: www.cosmicsports.de/pd-f/dpa-tmn Welches Pedal taugt für welchen Radler Rahmen, Räder und Schaltung mögen einige beim Fahrradkauf noch auf dem Zettel haben. Aber auch die Pedale spielen eine wichtige Rolle. Die Auswahl reicht vom einfachen Modell bis zum Leistungsmessgerät.