So schneidet der Suzuki SX4 S-Cross bei der HU ab

18.02.2020
Mit der zweiten Auflage hat Suzuki den SX4 vollends zum SUV gemacht. Seither hört er auf den Namen SX4 S-Cross und kommt ganz gut im Gelände zurecht - was kann er sonst noch?
Kompakter Kamerad im leichten Gelände: Vor allem die Allradvarianten vom Suzuki SX4 S-Cross taugen auch abseits der Straße. Foto: Lena Barthelmess/Suzuki/dpa-tmn
Kompakter Kamerad im leichten Gelände: Vor allem die Allradvarianten vom Suzuki SX4 S-Cross taugen auch abseits der Straße. Foto: Lena Barthelmess/Suzuki/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) – Suzukis Mini-SUV SX4 (seit 2013),beziehungsweise in jüngeren Jahren SX4 S-Cross, ist ein durchaus robustes Modell mit Allradkompetenz - keine Selbstverständlichkeit in der Klasse. Zu den wenigen Mängeln zählt ausgerechnet bei jungen Modellen der Ölverlust.

Modellhistorie: Die erste Generation des SX4 kam 2006 in den Handel und wurde bis 2015 gebaut; die zweite, in SX4 S-Cross umbenannt, debütierte 2013 noch vor Ende der ersten und ist seitdem im Handel.

Karosserievarianten: Mit der aktuellen Auflage hat das Modell den Wandel zum SUV vollzogen, was der Namenszusatz S-Cross verdeutlicht. Die erste Generation gab es beplankt mit mehr Bodenfreiheit und Allrad, als normalen kompakten Fünftürer sowie als Stufenhecklimousine.

Abmessungen: 1. Generation: 4,10 m bis 4,49 m x 1,73 m x 1,55 m bis 1,57 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 270 l bis 1045 l (Schrägheck),515 l (Limousine); 2. Generation: 4,30 m x 1,77 m x 1,58 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 430 l bis 1269 l.

Stärken: Er kann ganz gut kraxeln, wenn er mal muss. Alltagsrelevanter: der kleine Wendekreis. Selten in der Kritik steht bei der Hauptuntersuchung (HU) die Lenkanlage. Rost am Fahrwerk ist selten, so der «Auto Bild Tüv Report 2020». Ebenfalls sehr oft mängelfrei: Beleuchtung, Blinkanlage sowie die Bremsschläuche.

Schwächen: Schon beim ersten Prüftermin wird zu häufig Ölverlust festgestellt. Federn und Stoßdämpfer sind überdurchschnittlich oft ab der dritten HU mängelbehaftet, ebenfalls im Autoalter von sieben Jahren und höher: zusehends eingeschränkte Wirkung von Fuß- und Feststellbremse.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt mit Blick auf seine Statistik: «Zulassungsbedingt haben wir hier leider keine verlässlichen Daten.» Sprich: Der Bestand auf den Straßen ist für statistisch belastbare Pannenschwerpunkte zu gering. Dass die Pannenhelfer havarierten SX4-Fahrern aushelfen, kommt aber vor.

Motoren: 1. Generation: Benziner (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 73 kW/99 PS bis 88 kW/120 PS; Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 88 kW/120 PS und 99 kW/135 PS; 2. Generation: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 82 kW/111 PS bis 103 kW/140 PS; Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 88 kW/120 PS.

Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):
— SX4 1.6 VVT 4x4 Club (2013); 79 kW/107 PS (Vierzylinder); 93 000 Kilometer; 7050 Euro.
— SX4 2.0 DDiS DPF 4x2 Classic Club (2014); 99 kW/134 PS (Vierzylinder); 98 000 Kilometer; 7400 Euro.
— SX-4 S-Cross 1.0 Boosterjet Comfort 4x2 (2016); 83 kW/111 PS (Dreizylinder); 55 000 Kilometer; 12 250 Euro.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Gebrauchtwagen sollte vor dem Kauf gründlich durchgecheckt werden. Auf der Hebebühne lassen sich auch Fahrwerk und Auspuffanlage genauer überprüfen. Foto: David Ebener Beim Gebrauchtwagenkauf auch Unterboden und Motorraum prüfen Wer einen Gebrauchtwagen kauft, sollte keine Risiken eingehen. Um mögliche Schwächen gleich zu erkennen, ist ein Blick unter das Fahrzeug unverzichtbar. Auch Motorraum und Reifen gehören auf den Prüfstand.
Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, sollte das Fahrzeug mit kaltem Motor Probe fahren. Auf diese Weise kommen auch versteckte Mängel zu Tage. Foto: Tobias Hase/dpa Gebrauchtwagen nur mit kaltem Motor Probe fahren Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, birgt immer ein gewisses Risiko. Schließlich sind viele Schwachstellen nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen. Doch eine Probefahrt bei kaltem Motor kann schon aufschlussreich sein.
Gebrauchtwagen-Käufer sollten das Auto gut prüfen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das Unfallverhalten des Fahrzeuges in ihre Entscheidung miteinfließen lassen.
Die Dekra hat typische Mängel von Fahrzeugmodellen in neun Klassen untersucht und die jeweiligen Sieger ermittelt. In allen Klassen haben Modelle deutscher Hersteller die Nase vorn. Foto: Andrea Warnecke Deutsche Automarken bei Gebrauchtwagen vorn Gebrauchtwagen deutscher Hersteller gelten als besonders zuverlässig. Das untermauert der Gebrauchtwagenreport 2018 der Dekra. In jeder der neun untersuchten Klassen schneidet eine deutsche Marke am besten ab. Gesamtsieger ist zum dritten Mal in Folge der Audi A6.