So oft sollten Sie den Luftdruck der Autoreifen prüfen

29.05.2019
Der richtige Reifendruck ist wichtig, gerade bei längeren Fahrten, beim Bremsen und in kurvigen Strecken. Autofahrer sollten regelmäßig nachschauen, ob noch genug Luft drauf ist. Ein paar Tipps:
Den Luftdruck in den Reifen checken Autofahrer am besten alle zwei Wochen und vor längeren Fahrten. Foto: Christin Klose
Den Luftdruck in den Reifen checken Autofahrer am besten alle zwei Wochen und vor längeren Fahrten. Foto: Christin Klose

Stuttgart (dpa/tmn) - Der korrekte Luftdruck bei Autoreifen ist wichtig für Komfort, Sicherheit und Verschleiß. Alle zwei Wochen und vor jeder längeren Fahrt prüfen Autofahrer daher besser den Druck. Denn bei jedem Reifen lasse er mit der Zeit nach, erklärt die Expertenorganisation Dekra.

Auch bei höherer Zuladung und voller Besetzung muss der Druck angeglichen werden. Autofahrer checken ihn stets an kalten Reifen gleich zu Beginn der Fahrt. Die erforderlichen Werte lassen sich etwa am Aufkleber der B-Säule oder in der Tankklappe finden.

Zu wenig Druck in den Reifen macht unter anderem nicht nur das Fahrverhalten in Kurven und bei Spurwechseln instabiler. Sondern bei hoher Beanspruchung drohen im Extremfall Reifenplatzer. Generell erhöht sich der Verschleiß, vor allem an der Reifenschulter.

Zu viel Druck im Reifen dagegen kann im Trockenen die Bremswege verlängern und für geringeren Seitenhalt in Kurven sorgen. Der Federungskomfort wird geringer, und der Verschleiß in der Mitte der Lauffläche erhöht sich.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Neue Autos sollen ab 2022 verpflichtend über elektronische Kontrollsysteme wie Spurhalte- und Tempoassistent verfügen. Foto: Patrick Pleul Hightech-Fahrhilfen bald Pflicht Autos, die den Alkoholatem des Fahrers erkennen und nicht anspringen oder ihn warnen, wenn er während der Fahrt am Mobiltelefon herumspielt: Um die Zahl der Verkehrstoten zu senken, einigt sich die EU auf radikale Maßnahmen. Doch das könnte erst der Anfang sein.
Fußgänger, die unablässlich auf ihr Smartphone starren, begeben sich in große Gefahr - vor allem leise Züge werden oft nicht wahrgenommen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa Für «Smombies» wird Straßenbahn zur Todesgefahr Eigentlich sind Fußgänger und Straßenbahnen gute Freunde. Doch Wer als «Smombie» halb blind und taub durch die Gegend läuft, weil er Musik hört und Textnachrichten tippt, für den werden die leisen Züge zur tödlichen Gefahr. Immer wieder passieren schreckliche Unfälle.
Bei der Kontrolle des Reifendrucks ist die Beladung des Fahrzeugs zu beachten. Die korrekten Werte können Autofahrer der Bedienungsanleitung entnehmen. Foto: Markus Scholz Reifendruck vor Urlaubsreise an Beladung anpassen Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte das Fahrzeug vorher einem Check-up unterziehen. Dazu gehört auch das Prüfen des Reifendrucks. Hierbei ist wichtig, die Beladung zu berücksichtigen.
Öfter mal eine Pause: Nur wer ausreichend rastet, fährt sicher und gesund. Foto: Christin Klose/dpa So geht gesundes Autoreisen Staus, Stress, volle Rasthöfe und Hitze unterm Dach: Autofahrten in den Urlaub sind oft sehr anstrengend. Ein häufiger Tipp: abends oder nachts fahren. Aber auch das ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden.