Seat bringt Mii Electric auf den Markt

15.11.2019
Kurz nach dem Jahreswechsel rollt der Kleinwagen Mii als Elektroauto zu den Kunden. Es soll künftig bei Seat auch die Versionen mit Verbrenner ersetzen.
Mit dem Akku an Bord soll der Seat Mii Electric in der Stadt bestenfalls bis zu 358 Kilometer weit kommen. Foto: Seat/dpa-tmn
Mit dem Akku an Bord soll der Seat Mii Electric in der Stadt bestenfalls bis zu 358 Kilometer weit kommen. Foto: Seat/dpa-tmn

Madrid (dpa/tmn) - Noch bevor die VW-Tochter Seat ihr erstes dezidiertes Akkuauto auf Basis des Konzern-Elektrobaukasten in den Handel bringt, bieten die Spanier jetzt ihren Kleinwagen Mii mit E-Motor an. Die Preise beginnen bei 20 650 Euro.

Die Auslieferung für den Mii Electric soll kurz nach dem Jahreswechsel starten. Dafür hat Seat allerdings die Verbrenner aus dem Programm genommen. Technisch identisch mit VW E-Up und Skoda Citigo iV, bekommt der Mii dafür einen E-Motor mit 61 kW/83 PS, der eine Spitzengeschwindigkeit von 130 km/h ermöglicht.

Die Akkus, die dank 40 kW-Lader in einer Stunde zu 80 Prozent gefüllt werden können, haben eine Kapazität von 32,3 kWh und ermöglichen so eine Normreichweite von bis zu 259 Kilometern, teilte Seat weiter mit. Im Stadtverkehr soll die Reichweite sogar bis zu 358 Kilometer betragen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Strom tanken, zapfen oder laden? Wie auch immer. Fest steht, dass die Elektromobilität viele neue Begriffe in den Alltag der Autofahrer bringt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Das große Glossar rund ums E-Auto CCS, Range-Extender und PSM: Wer sich mit Elektroautos beschäftigt, trifft auf Begriffe, die mehr nach Raumfahrt als nach Straßenverkehr klingen. Unwissenheit herrscht oft auch bei praktischen Fragen wie Tanken und Reichweite. Eine kleine Stromerkunde schafft Abhilfe.
Marathonläufer: Mit seiner rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern legt der Plug-in-Hybrid VW Golf GTE etwas mehr als eine offizielle Marathondistanz von 42,195 Kilomtern zurück. Foto: Volkswagen AG Mit dem Strom fahren: Welches Elektroauto zu wem passt Die Prämie ist da: Seit Juli können sich Autokäufer, die mit einem Elektroauto liebäugeln, den Kauf mit bis zu 4000 Euro fördern lassen. Zeit, um herauszufinden, welches E-Modell zu welchem Fahrer passt - doch reicht überhaupt die Auswahl dafür?
Von Null auf Tempo 100 sprintet der Audi-Renner unter drei Sekunden. Foto: Audi AG Eine Fahrt im Formel-E-Rennwagen Die Elektromobilität macht auch vor dem Motorsport nicht Halt. In nur vier Jahren hat sich die Formel E zu einer ernsthaften Rennserie entwickelt, in die immer mehr Hersteller einsteigen. Was man dort am Lenkrad erlebt, hat mit Autofahren jedoch nicht mehr viel zu tun.
Opels Kleinwagen als Elektroversion auf der IAA 2019. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Kleinwagen auf der IAA Auf der diesjährigen Leistungsschau in Frankfurt stehen viele Serienmodelle - im Schatten der omnipräsenten SUV darunter auch einige Kleinwagen. Das sind im Zweifel die weit bezahlbareren Autos.