Rucksack auf dem Motorrad mit Vorhängeschloss sichern

09.07.2021
Bei manchem Motorradfahrer sind Rucksäcke beliebt. Doch dessen Reißverschluss widmet man vor dem Losfahren besser einen Moment, wenn man auch mit allen Siebensachen am Ziel ankommen will.
Auf geht's: Wer als Biker ein bisschen mehr mitnehmen will, achtet darauf, dass die Zipper des Rucksacks sich unterwegs nicht öffnen können. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Auf geht's: Wer als Biker ein bisschen mehr mitnehmen will, achtet darauf, dass die Zipper des Rucksacks sich unterwegs nicht öffnen können. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Essen (dpa/tmn) - Wer Motorrad fährt, kann den fehlenden Kofferraum auch mit einem Rucksack am Rücken ersetzen. Am besten sichert ein kleines Vorhängeschloss dabei die oben zusammengeführte Zipper des Hauptfachs. Oder man führt die Zipper unten an der Seite zusammen, um sie aus dem Wind zu nehmen, rät das Institut für Zweiradsicherheit.

Anderenfalls könnte sich der Reißverschluss durch den Fahrtwind, der hinter Helm und Schultern den Rücken entlanggeht, öffnen, warnt das Institut. Je nach Tempo und Sitzhaltung reiche dann schon eine kleine Öffnung, dass sich der Wind verfängt und diese weitet. Im schlimmsten Falls fliegt der Inhalt des Rucksacks auf die Straße - mit Ablenkung, Verlust von Wertsachen und Gefährdung anderer als möglichen Folgen.

© dpa-infocom, dpa:210709-99-320826/2

Institut für Zweiradsicherheit


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sporttourer: kompakte, vollverkleidete Motorräder mit sportlicher Sitzposition wie die Honda VFR 800. Foto: Honda/dpa-tmn Motorradtypen für viele Gelegenheiten Motorrad ist nicht gleich Motorrad. Kunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Typen. Für fast jeden Einsatz gibt es das passende Zweirad. Eine kleine Typenkunde.
Wiedereinstieg unter Anleitung: Zu einem Fahrsicherheitstrainning raten Experten nicht nur nach langer Fahrabstinenz auf dem Motorrad. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Was Motorrad-Wiedereinsteiger beachten sollten Bei vielen Autofahrern schlummert auch ein Motorrad-Führerschein in der Schublade. Und immer mehr entschließen sich im Alter ab 40 dazu, die alte Motorradleidenschaft wieder aufleben zu lassen. Doch nach langer Pause sollten sie nichts überstürzen.
Mit Köpfchen fahren: Wer am Helm spart, spart am falschen Ende und riskiert seine Gesundheit. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Auf was ist beim Motorradhelm zu achten? Crosshelm, Jethelm, Integral- oder Klapphelm. Verschiedene Helm-Typen bieten unterschiedliche Vorzüge. Ein Überblick.
Anfängerinnen finden einen guten Einstieg ins Hobby Motorradfahren über Vereine oder Online-Magazine, die sich speziell an Frauen richten. Foto: zerocreatives/Westend61 So gelingt Frauen der Motorradstart Frauen und Motorräder: Das ist eine Beziehung, die lange von Klischees und Kalendermotiven geprägt war. Und heute? Wie finden Anfängerinnen den besten Einstieg ins Hobby?