Rolls-Royce bringt den Ghost auch als Black Badge

26.04.2022
Rolls-Royce bietet auch den neuen Ghost wieder als Black Badge an und verspricht den Kunden ein besonders düsteres Erlebnis - und zwar in allen Farben.
Schwarzer Geist: Kunden können zwar auch einen besonderen Schwarzton wählen, doch sind auch etliche andere Farben für den Rolls-Royce Ghost Black Badge möglich. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn
Schwarzer Geist: Kunden können zwar auch einen besonderen Schwarzton wählen, doch sind auch etliche andere Farben für den Rolls-Royce Ghost Black Badge möglich. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn

Goodwood (dpa/tmn) - Ein gutes Jahr nach dem Start kommt nun auch die zweite Auflage des Rolls-Royce Ghost wieder als Black Badge. Diese Variante legt einen ganz besonders düsteren Auftritt hin. Die Preise beginnen laut Hersteller bei knapp 360.000 Euro. Die Auslieferungen sollen in diesen Wochen beginnen.

Für den Aufpreis von rund 20 Prozent zum normalen Ghost gibt es damit vor allem ein Design mit stark abgedunkelten Zierteilen innen und außen. Auch die legendäre Kühlerfigur Spirit of Ecstasy mit dem Spitznamen Emily zeigt sich in rauchschwarzem Silber.

Mit schwarzen Blechkleid zu fahren, ist kein Muss

Außerdem haben die Briten einen besonderen schwarzen Lack angerührt, von dem pro Fahrzeug fast 50 Kilo aufgetragen werden, bevor eine mehrstündige Politur beginnt. Das Extra ist aber für den Black Badge kein Muss: Den Ghost mit den schwarzen Details gibt es auch in allen 44.000 anderen Farben aus dem Lackfächer der Briten.

Kleine Leistungs-Spritze für die dunkle Limousine

Anders ist das beim Antrieb: Denn mit dem düsteren Look einher geht auch ein dezentes Tuning für den 6,75 Liter großen V12-Motor. Dessen Leistung steigt laut Rolls-Royce um 21 kW/29 PS auf 441 kW/600 PS und die Drehmomentkurve gipfelt nun bei 900 statt 850 Nm.

Außerdem gibt es auf Knopfdruck eine sportlichere Abstimmung für die Achtgang-Automatik sowie kürzere Pedalwege für die Bremse. Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch machte Rolls-Royce nicht.

© dpa-infocom, dpa:220425-99-40048/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kristallpalast: Für den neuen elektrischen Skoda Enyaq soll sich auch ein beleuchteter Frontgrill ordern lassen. Foto: Skoda/dpa-tmn Wie LED-Technik Autofronten in Szene setzt Neben den Scheinwerfern und Tagfahrleuchten entdecken Autodesigner zunehmend auch den Kühlergrill als Spielwiese für ihre LED-Shows. Allerdings setzt ihnen der Gesetzgeber dabei enge Grenzen.
Limousine der Luxusklasse: Die Preise der achten Generation des Rolls-Royce Phantom beginnen bei 446 250 Euro. Foto: James Lipman/Rolls-Royce/dpa-tmn Neuer Rolls-Royce Phantom startet bei 446 250 Euro Rolls-Royce verlangt 89 250 Euro allein an Aufpreis, wenn der neue Phantom mit einem verlängerten Radstand in den eigenen Fuhrpark kommen soll - und zwar zusätzlich zum Grundpreis von 446 250 Euro. Was bieten die Briten in dem exorbitant teuren Luxusgefährt?
«Post-Opulenz» - so nennt Rolls-Royce die neue Linie des Ghosts. Gemeint ist damit ein etwas dezenterer Außenauftritt. Foto: Rolls-Royce Motor Cars Ltd./Rolls-Royce Motor Cars Ltd. /dpa-mag Unterwegs im neuen Rolls-Royce Ghost Die bislang erfolgreichste Rolls-Royce-Baureihe geht in die zweite Runde: Noch in diesem Jahr kommt der neue Ghost und will gleich eine neue Ära einleiten: «Post-Opulenz» nennen die Briten ihre Strategie. Was steckt dahinter?
Im Flying Spur hilft ein Motor mit 635 PS dabei, den knapp 2,5 Tonnen schweren Bentley auf bis zu 333 km/h zu katapultieren. Foto: Richard Pardon/Bentley/dpa-tmn Neuer Bentley kostet ab 214.676 Euro Die luxuriöse VW-Tochter Bentley bringt ab Anfang 2020 eine neue Limousine zu betuchten Kunden. Zu Preisen ab 214.676 Euro bekommen sie ein bis zu 333 km/h schnellen Renner zum Reisen.