Reicht das Tagfahrlicht im Tunnel?

05.11.2019
Geht es durch einen Tunnel, müssen Autofahrer das Licht anschalten. Doch welches ist das Richtige?
Das blau-weiße Tunnelschild verpflichtet zum Einschalten des Abblendlichts. Bei schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig von allen Seiten gesehen zu werden. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Das blau-weiße Tunnelschild verpflichtet zum Einschalten des Abblendlichts. Bei schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig von allen Seiten gesehen zu werden. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

München (dpa/tmn) - Moderne Autos verfügen über ein Tagfahrlicht, um besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Muss man damit bei Tunnelfahrten überhaupt noch das Abblendlicht einschalten?

Ja, unbedingt, denn das Tagfahrlicht leuchtet nur vorn, erläutert der ADAC. Nachts, bei schlechten Sichtverhältnissen oder eben in einem Tunnel sei es aber wichtig, von allen Seiten gesehen zu werden.

Daher müssen Autofahrer laut dem Paragraf 17 der Straßenverkehrsordnung immer dann das Abblendlicht einschalten, wenn sich die Sichtverhältnisse verschlechtern. Auch das blau-weiße Tunnelschild verpflichtet zum Einschalten des Abblendlichts.

Wer das missachtet, muss mit Bußgeldern zwischen 10 und 35 Euro rechnen, gefährdet aber vor allem sich und andere.

Tagfahrlicht seit 2011 Pflicht bei Neuwagen

Seit 2011 müssen Neuwagen nach einer EU-Vorschrift mit Tagfahrlicht ausgestattet sein. In Deutschland besteht jedoch für Autofahrer keine Pflicht zur Nutzung des Tagfahrlichts, wie der ADAC weiter erläutert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Freie Fahrt: Sind keine speziellen Radampeln vorhanden, gelten für Radler ab 2017 nicht die Fußgänger-, sondern die Fahrverkehrsampeln. Foto: Bodo Marks Was sich 2017 im Straßenverkehr ändert 2017 bringt auch für den Straßenverkehr einige Neuerungen mit sich. Vor allem radelnde Eltern dürften sich freuen: Sie dürfen ihren Nachwuchs künftig auch auf dem Fußweg begleiten.
In 30-Zonen gilt an Kreuzungen meist rechts vor links. Auch wenn der von rechts kommende Pkw-Fahrer kurz anhält, hat er weiterhin Vorfahrt. Foto: Markus Scholz/dpa Verliere ich mein Recht auf Vorfahrt beim Anhalten? An vielen Kreuzungen ohne Ampel gilt die klassische Vorfahrtsregel rechts vor links. Darf der von links kommende Autofahrer trotzdem fahren, wenn ich kurz anhalte?
Noch schnell Gas geben oder bremsen? Halten müssen Autofahrer an einer gelben Ampel nur, wenn das Fahrzeug noch sicher zum Stehen kommt. Foto: Jens Büttner Darf ich noch bei Gelb über die Ampel fahren? Häufig gibt es Diskussionen bei der Frage, ob eine gelbe Ampel noch passiert werden darf. Unterschiedliche Meinungen kann es geben, aber was ist wirklich Fakt?
Freie Fahrt für Rettungskräfte: Durch die gebildete Rettungsgasse kommen Helfer schnell zur Unfallstelle. Foto: Peter Steffen Wir machen den Weg frei: Die Rettungsgasse richtig bilden Eine Rettungsgasse auf der Autobahn soll garantieren, dass Helfer schnell zu einer Unfallstelle kommen. Doch wie wird sie gebildet: in der Mitte, zwischen linker und mittlerer Spur - oder auf dem Standstreifen? Und wie ist es in anderen Ländern Europas?