Rechtzeitig an Wintercheck beim Auto denken

12.10.2020
Der Winter steht vor der Tür. Ob ihr Fahrzeug fit dafür ist, können Autofahrer bei manchen Dingen auch selbst ganz einfach kontrollieren.
Mit dem drei Millimeter breiten Rand einer Ein-Euro-Münze lässt sich checken, ob noch mehr als die vom ADAC als Minimum geratenen vier Millimeter auf dem Reifen sind. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn
Mit dem drei Millimeter breiten Rand einer Ein-Euro-Münze lässt sich checken, ob noch mehr als die vom ADAC als Minimum geratenen vier Millimeter auf dem Reifen sind. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - In der kalten Jahreszeit sind genügend Profiltiefe, funktionierende Beleuchtung und klare Sicht noch wichtiger als sonst. Das können Autofahrer auch in Eigenregie prüfen. Mit einer dem silbernen Rand einer Zwei-Euro-Münze lässt sich checken, ob die Winterreifen noch die vom ADAC empfohlene Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern aufweisen.

Der silberne Münzrand ist genauso breit. Wer die Münze ins Profil steckt, sieht, ob noch genug vorhanden ist. Wer nur eine 1-Euro-Münze hat: Deren Rand ist 3 Millimeter breit, sollte also von der Seite her gesehen im Profil verschwinden. Gesetzlich vorgeschrieben sind nur 1,6 Millimeter Restprofil.

Ob alle Leuchten und Blinker am Auto ordnungsgemäß funktionieren, lässt sich mithilfe einer zweiten Person checken, die während der Lichtprüfung ums Auto geht. Auch Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage lässt sich einfach selbst nachfüllen, um auch bei niedrigen Temperaturen klare Sicht zu behalten.

Ein professioneller Technikcheck in der Werkstatt kann darüber hinaus noch Dinge wie Batterie, Kühlerfrostschutz, Auspuffanlage und vieles mehr kontrollieren. Der sei vor allem für ältere Autos ratsam, so der Autoclub. Wichtig: Preise dafür vergleichen und sich bei hohen Kostenvoranschlägen für etwaige Reparaturen im Zweifel das Angebot von einer weiteren Werkstatt machen lassen.

© dpa-infocom, dpa:201012-99-915149/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Die Wintertauglichkeit eines Reifens ist erkennbar am Alpine-Symbol, einem Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Sicher unterwegs mit Winterreifen Bereits im Herbst können winterliche Straßen manchmal die Autofahrer in Deutschland überraschen. Daher wechseln sie besser möglichst frühzeitig auf Winterreifen. Was ist sonst noch zu beachten?
Rutschfestes Rüstzeug: In Deutschland sind Winterreifen immer dann verpfichtend, sobald winterliche Straßenverhältnisse es erfordern. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten Vor dem Winter stellt sich für viele Autofahrer auch die Reifenfrage. Neben speziellen Winterpneus sind auch Ganzjahresreifen für Schnee und Eis zugelassen. Und es gibt weitere Möglichkeiten.
In unterschiedlichen EU-Staaten gelten unterschiedliche Vorgaben, was die Bereifung von Autos angeht. Bei Schnee und Eis sind in Deutschland Winterreifen jedoch zwingend erforderlich. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa Welche Ausrüstung muss ich im Winter am Auto haben? Im Winterurlaub reisen viele mit dem Auto zum Skifahren und Rodeln in die Alpen oder Mittelgebirge. Welche Reifen gehören da ans Auto - und was gilt eigentlich in den Nachbarländern?
Im Idealfall dreht sich an jeder Ecke vom Auto das gleiche Reifenmodell mit möglichst ähnlichem Restprofil. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Wo die besseren Reifen montiert werden Die Radwechselsaison steht ins Haus. Die Winterreifen sind noch unbeschädigt und haben genug Profil. Okay, doch wo kommen die mit dem besseren Profil hin, und kann ich unterschiedliche Marken fahren?