Range Rover bekommt Diesel mit Mild-Hybrid-Technik

15.07.2020
Land Rover bringt neue Motoren für die Modelle Range Rover und Range Rover Sport. Sie sollen sparsamer und sauberer laufen.
Neue Kraft: Die Modelle Range Rover und Range Rover Sport (im Bild) können bald auch mit Mild-Hybrid-Dieseln vorfahren. Foto: Nick Dimbleby/Land Rover/dpa-tmn
Neue Kraft: Die Modelle Range Rover und Range Rover Sport (im Bild) können bald auch mit Mild-Hybrid-Dieseln vorfahren. Foto: Nick Dimbleby/Land Rover/dpa-tmn

Kronberg (dpa/tmn) - Range Rover und Range Rover Sport gehen nach Angaben des Herstellers Land Rover mit neuen Motoren ins nächste Modelljahr. Die Fahrzeuge sollen dadurch effizienter und sauberer unterwegs sein.

Für den Geländewagen gibt es nach den Sommerferien einen neuen Reihensechszylinder-Diesel. Er hat 3,0 Liter Hubraum, ist mit einem Mild-Hybrid-System auf 48-Volt-Basis ausgestattet und ersetzt den bisherigen V8-Diesel. Der elektrische Starter-Generator soll beim Anfahren mit zusätzlichem Drehmoment unterstützen, die Start-Stopp-Phasen verlängern und beim Bremsen mehr Energie zurückgewinnen - und damit den Kraftstoffverbrauch senken.

Neuer Diesel in mehreren Leistungsstufen

Angeboten wird der Motor in zwei Leistungsstufen mit 221 kW/300 PS und 258 kW/350 PS. Für den kleineren Range Rover Sport gibt es ihn außerdem mit 183 kW/249 PS - in dieser Variante ist er zu Preisen ab 71 452 Euro zu haben. Preise für den Range Rover gibt es noch nicht.

Für den Range Rover nennt der Hersteller einen Kraftstoffverbrauch von 8,6 bis 9,2 Liter (225 bis 241 g/km CO2). Für den Range Rover Sport liegen diese Werte noch nicht vor.

Unverändert im Programm bleiben die Benziner, die bis zu 416 kW/565 PS leisten sowie der Plug-in-Hybrid mit 297 kW/404 PS. Den Range Rover Sport gibt es außerdem als Einstiegsmodell ab 68 723 Euro mit einem zwei Liter großen Vierzylinder und 221 kW/300 PS.

© dpa-infocom, dpa:200714-99-790673/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Luxus-Coupé mit Sonderlack: In die Farbe «Stratusblau» hüllt Lexus vorerst nur den LC aus der Limited Edition. Foto: Lexus/dpa-tmn Neue Sondermodelle: Schmetterlinge, SUVs und dunkle Eleganz Gute Nachrichten für Auto-Liebhaber: Einige Hersteller haben neue Sondermodelle auf den Markt gebracht. Nun muss nur noch entschieden werden, ob man beim Kauf mehr Wert auf Farbe, Ausstattung oder Leistung legt.
Lieber nicht zu schnell: In engeren Kurven erinnert der erste Range Rover an ein wankendes Schiff auf hoher See. Foto: Craig Pusey/dpa-tmn Der Range Rover wird 50 Jahre alt Der Land Rover war fürs einfache Volk. Doch weil in England auch den Adel die Landlust umtrieb, haben die Briten dem Arbeitstier vor einem halben Jahrhundert einen feinen Bruder zur Seite gestellt.
Mal an der Zapfsäule, mal wie hier am Stromkabel: Der Land Rover Discovery Sport ist vom Sommer an auch mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb erhältlich. Foto: Matthew Howell/Land Rover/dpa-tmn Zwei Land-Rover-Modelle ab Sommer auch als Plug-in-Hybride Land Rover setzt seine Geländewagen-Modellpalette weiter unter Strom: Kunden können den Discovery Sport und den Range Rover Evoque nun auch als Plug-in-Hybride ordern.
Rustikales Debüt: Alfa Romeo wagt sich mit dem Stelvio zum ersten Mal ins Gelände. Foto: Alfa Romeo Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017 Vernünftige Kleinwagen, praktische Familienkutschen, trendige SUV und traumhafte Sportwagen: Auch 2017 gibt es wieder jede Menge neue Autos - und sogar das Wiedersehen mit einer fast vergessenen Marke.