Porsche Cayenne GTS feiert Comeback mit V8-Motor

12.06.2020
Die Sportversion Cayenne GTS fährt Porsche wieder ins Programm - mit einem bis zu 460 PS starken V8-Motor. Aber es gibt noch weitere Neuerungen.
SUV aus dem Sportstudio: Der Cayenne ist das größte SUV im Porsche-Programm - und nun auch als GTS mit V8-Motor erhältlich. Foto: Porsche AG/dpa-tmn
SUV aus dem Sportstudio: Der Cayenne ist das größte SUV im Porsche-Programm - und nun auch als GTS mit V8-Motor erhältlich. Foto: Porsche AG/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Der Porsche Cayenne GTS ist zurück - und das mit voller Kraft. Nachdem die Sportversion zuletzt mit einem V6-Motor ausgestattet war, gibt es den Geländewagen jetzt als Steilheck oder Coupé wieder mit einem V8, teilt der Hersteller mit.

Der Verkauf beginnt im Juli, die Preise starten bei 114 087 Euro für die konventionelle Karosserie. Das Coupé ist rund 4 500 Euro teurer.

Wo beim Vorgänger 3,6 Liter Hubraum im Datenblatt standen, weist Porsche für den GTS jetzt 4,0 Liter aus. Die Leistung steigt um 14 kW/20 PS auf 338 kW/460 PS. Die Drehmomentkurve gipfelt bei 620 Nm und erlaubt Fahrleistungen auf dem Niveau der Stuttgarter Flachmänner à la 911. So beschleunigt der Cayenne im besten Fall in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 270 km/h. Dabei verbraucht der Geländewagen im Mittel 11,2 Liter (255 g/km CO2).

Zugleich haben die Schwaben das Fahrwerk strammer abgestimmt, die Bodenfreiheit um zwei Zentimeter reduziert, die Ausstattung modifiziert und das Design mit schwarzen Anbauteilen etwas düsterer gestaltet. Zudem sorgt ein neuer Sportauspuff für entsprechenden Klang.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Messtechnik huckepack: So sieht es aus, wenn ein Fahrzeug zum Real-Driving-Emissions-Test ausrückt. Foto: Volkswagen AG Neue Messverfahren für Verbrauch und Abgase Autohersteller müssen sich künftig realistischeren Messungen für Spritverbrauch und Abgasen unterwerfen als zuvor. Und das hilft nicht nur der Umwelt.
Der Mercedes GLE ist schon bestellbar und soll ab Sommer 2020 zu den Kunden rollen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Mercedes GLE Coupé kommt ab 76.279 Euro SUVs verkaufen sich trotz Klimadebatte blendend. Die Hersteller haben ihr Angebot weit ausdifferenziert. Das GLE Coupé ist seit gut fünf Jahren zu haben - im Sommer kommt die neue Generation.
Zusatz «Turbo», aber immer noch ein Cayenne: Die kräftigste Ausführung des Sport-SUVs von Porsche leistet 550 PS und unterscheidet sich optisch nur marginal. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Porsche präsentiert den neuen Cayenne auf der IAA Auf der IAA in Frankfurt zeigt Porsche sein sportliches SUV Cayenne in dritter Generation. Stärkste Version ist der Turbo - bis zu 286 km/h schnell und 550 PS stark.
Gut für die CO2-Bilanz der Unternehmen: Wenn große und schwere Geländewagen wie der Porsche Cayenne auch als Plug-in-Hybrid im Angebot sind. Foto: Daniel Wollstein/Porsche AG Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide Lange hat die Autoindustrie unter dem Druck sinkender CO2-Grenzwerte auf den Diesel gesetzt. Doch nach dem Dieseldilemma sucht sie ihr Heil zusehends im Plug-in-Hybriden. Das Angebot der Teilzeitstromer wächst deshalb rasant - vor allem bei den Nobelherstellern.