Porsche 911 kommt auch wieder als Carrera4

11.09.2019
Porsche zeigt auf der IAA seinen neuen 911 Carrera mit Allradantrieb. Der PS-starke Sportwagen kommt im Herbst dieses Jahres in den Handel - auch die Preise sind schon bekannt.
Der Carrera4 ist der neueste Zugang in der 911er-Familie von Porsche. Als Cabrio kostet er ab 126 789 Euro. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Der Carrera4 ist der neueste Zugang in der 911er-Familie von Porsche. Als Cabrio kostet er ab 126 789 Euro. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Porsche treibt den Ausbau seiner 911-Familie voran und verkauft nun auch das Basis-Modell des Sportwagens wieder mit Allradantrieb. Der Carrera4 feiert seine Premiere auf der IAA (Publikumstage: 12. bis 22. September) und kommt noch in diesem Herbst in den Handel.

Die Preise für das Coupé beginnen bei 112 509 Euro, das Cabrio startet bei 126 789 Euro, teilte der Hersteller mit.

Wie der kürzlich vorgestellte 911 Carrera nutzt auch der Allradler einen drei Liter großen Sechszylinder-Boxer-Motor, der 283 kW/385 PS leistet. Kombiniert mit einer achtstufigen Doppelkupplung leitet er seine Kraft allerdings nicht nur an die Hinterachse weiter, sondern bei Bedarf und mit variabler Kraftverteilung auch an alle vier Räder.

Der Carrera4 beschleunigt mit einem maximalen Drehmoment von 450 Nm im besten Fall binnen 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 289 km/h (Cabrio) oder 291 km/h (Coupé). Den Normverbrauch gibt Porsche mit mindestens 9,2 Litern und den CO2-Ausstoß mit 210 g/km an.

IAA


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Klassische Silhouette: Die Grundform des Elfers fasst Porsche auch bei diesem Generationswechsel nur ganz behutsam an. Foto: Porsche AG/dpa-tmn Porsche zeigt neue Generation des Sportwagens 911 Generationswechsel eines Klassikers: Porsche zeigt auf der LA Auto Show die achte Elfer-Generation. Was ist neu beim Sportwagen?
Frischluft-Audi: Den überarbeiteten A5 gibt es seit März auch wieder als Cabrio zu Preisen ab 67 800 Euro. Foto: Alexander Herold/Audi/dpa-tmn Von Audi bis Porsche: Die neuen Cabrios 2017 Cabrios sind Autos für Genießer. Ihre Zahl steigt seit Jahren leicht. Sie machen das Fahren im Sommer nicht nur angenehmer, sondern stehen auch für einen lustbetonten Lebensstil. Auch 2017 kommen neue Modelle auf den Markt.
Der neue Supersportwagen von Aston Martin bringt Formel-1-Technik auf die Straße. Gebaut werden 150 Exemplare, die alle schon verkauft sind. Foto: Peter Löschinger/dpa-tmn Auto-Einkaufsbummel für den großen Geldbeutel Es sind nicht nur Tuner wie Abt, Brabus und Ruf, die sehr teure Modelle zum Genfer Autosalon 2017 mitgebracht haben. Auch einige Serienhersteller präsentieren Autos für den nicht ganz so kleinen Geldbeutel. Eine Übersicht mit Autos zu Preisen ab 100 000 Euro.
Mit der eingezogenen Motorhaube ist der Porsche 911 Carrera 4S zumindest optisch wieder ganz der Alte. Foto: Porsche Zwischen gestern und morgen: Porsche 911 Carrera 4S im Test Er ist der Kern der Marke und der König der linken Spur: Kein Sportwagen aus Deutschland ist so berühmt und begehrt wie der Porsche 911. Dabei ist das Coupé in der achten Generation längst im Alltag angekommen. Der Faszination tut das keinen Abbruch. Im Gegenteil.