Peugeot 308 ab Herbst mit digitalem Cockpit

11.06.2020
Die Opel-Schwestermarke Peugeot hat ihren kompakten 308 aufgefrischt. Innen werden sich die Kunden von den analogen Anzeigen verabschieden müssen.
Aufrüstung 2.0: Dem 308 spendiert Peugeot zur Auffrischung im Herbst unter anderem serienmäßige digitale Instrumente. Foto: Peugeot/dpa-tmn
Aufrüstung 2.0: Dem 308 spendiert Peugeot zur Auffrischung im Herbst unter anderem serienmäßige digitale Instrumente. Foto: Peugeot/dpa-tmn

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Der Peugeot 308 wird aufgefrischt. Ab Herbst gibt es den Kompakten aus Frankreich deshalb mit erweiterter Ausstattung und neuer Technik, teilte der Hersteller mit. Ein genaues Datum für den Verkaufsstart und Preise nannte Peugeot allerdings noch nicht.

Wichtigste Neuerung für das fünftürige Steilheck und den Kombi sei das künftig serienmäßige iCockpit, so Peugeot weiter. Die alten Analoganzeigen machen Platz für einen 25 Zentimeter großen Bildschirm mit dreidimensionalen Animationen, wie man ihn bereits aus dem SUV 2008 kennt. Außerdem gibt es einen neuen Touchscreen in der Mittelkonsole und eine erweiterte Auswahl an Assistenzsystemen mit automatischer Abstandsregelung und aktiver Unterstützung bei der Spurführung.

Unter der Haube ändert sich dagegen nichts: Es bleibt bei je zwei Benzinern und Dieseln mit 75 kW/102 PS bis 96 kW/131 für beide Karosserievarianten sowie dem 193 kW/263 PS starken Turbo für den 308 GTI, den es auch weiterhin nur als Steilheck gibt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vom Kadett zum Astra: Den Kompaktklassiker von Opel empfehlen Experten vor allem in seiner Ausbaustufe J, die seit 2009 im Handel war. Foto: Opel Automobile GmbH Der Opel Astra als Gebrauchter Der Kompaktwagen von Opel ist erst ab der jüngeren Generation J zu empfehlen. Die Mängelliste wird ab der dritten HU jedoch nicht gerade kürzer. In der Pannenstatistik liegt der Astra im Mittelfeld.
Aufrüstung 2.0: Dem 308 spendiert Peugeot zur Auffrischung im Herbst unter anderem serienmäßige digitale Instrumente. Foto: Peugeot/dpa-tmn Aufgefrischter Peugeot 308
Strom für Autos liegt im Trend: Doch lohnen sich Plug-in-Hybride oder reine E-Autos auch beim kleinen und kompakten Format?. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn Klein- und Kompaktwagen im Wandel Da tut sich viel: Klein- und Kompaktwagen sind im Aufwind. Ferdinand Dudenhöffer erklärt, was da geht - und wo die Grenzen liegen.
Der Mercedes-AMG A45 ist mit bis zu 421 PS der leistungsstärkste Neuzugang im Kompaktsegment. Foto: Daimler AG Diese neuen Kompaktautos stehen in den Startlöchern SUV-Boom hinter oder her: Das meistverkaufte Einzelmodell in Deutschland ist und bleibt mit dem VW Golf ein Kompakter. Kein Wunder, dass die Neuauflage mit Spannung erwartet wird. Die Konkurrenz ist aber vorbereitet - und fährt Alternativen auf.