Opel präsentiert neuen Astra als Hoffnungsträger

01.09.2021
Ohne Batterie geht auf dem Automarkt fast nichts mehr. Das hat auch Opel erkannt. Daher haben die Rüsselsheimer aus ihrem Verkaufsschlager nun ein Hybrid-Modell gemacht.
Die sechste Generation des Opel Astra wird nun erstmals mit einem Hybrid-Antrieb angeboten und soll von Anfang 2022 an ausgeliefert werden. Foto: Andreas Arnold/dpa
Die sechste Generation des Opel Astra wird nun erstmals mit einem Hybrid-Antrieb angeboten und soll von Anfang 2022 an ausgeliefert werden. Foto: Andreas Arnold/dpa

Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel hat sein neues Kompaktmodell Astra als Hoffnungsträger für das Stammwerk Rüsselsheim präsentiert. Die sechste Generation des Kadett-Nachfolgers ist seit 1991 in bislang rund 15 Millionen Exemplaren verkauft worden.

Unter der Regie des Stellantis-Konzerns wird der Astra nun auch erstmals mit einem Hybrid-Antrieb aus Verbrenner- und Elektromotor angeboten. Eine voll elektrische Version soll ab 2023 folgen, kündigte der neue Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz an. Der Astra wird aktuell allein in Rüsselsheim gebaut und ist ab Oktober bestellbar. An der Veranstaltung nahm auch Fußballtrainer und Markenbotschafter Jürgen Klopp teil.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-50120/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Straßenkreuzer auf großer Geburtstagsfahrt: Die Karriere des Opel Kapitän begann 1938. Foto: Walter Tillmann/dpa-tmn Der Opel Kapitän feiert Geburtstag Er ist buchstäblich eine ganz große Nummer in der Opel-Historie. Denn der Kapitän war nicht nur 42 Jahre das Flaggschiff des Autoherstellers, er hatte auch eine längere Karriere als die meisten Modelle nach ihm. Alles Gute zum 80. Geburtstag.
Mit diesem Flaggschiff kann Opel zu Größe zurück finden: Denn mit dem Insignia hat der Autobauer einen großen Schritt gemacht. Foto: Opel Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns Opel in der Krise? Zwar hatte der Übernahmepoker zwischen General Motors und PSA kein sonderlich gutes Licht auf die Hessen geworfen. Doch mit dem neuen Insignia beweisen die Neu-Franzosen, dass sie die harten Verhandlungen wert waren.
Fitter Fünfziger: Die ersten Commodore-Modelle erschienen 1967 und sollten Opel auf Augenhöhe mit BMW oder Mercedes heben. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn 50 Jahre Opel Commodore: Zu Höherem berufen Wenn Opel mit dem neuen Insignia im Frühjahr den Klassensprung probt und sich an Autos wie BMW 5er oder Mercedes E-Klasse wagt, wirkt das wie eine neue Strategie. Doch diese Aufstiegsidee hatten die Hessen schon einmal - vor 50 Jahren mit dem Commodore.
Fit für Wege abseits der Straße: Der neue Hyundai Kona soll ab Herbst auch mit Allradantrieb zu bekommen sein. Foto: Hyundai/dpa-tmn Stadt, Land, SUV - Der Aufstand der Geländezwerge Die SUV-Welle erfasst das nächste Segment. Nach den Kompakten rüsten sich jetzt die Kleinwagen fürs Gelände. Jede Menge neuer Modelle beleben in dieser Saison das Geschäft. Experten gehen davon aus, dass es das noch nicht gewesen ist.