Neuer Opel Corsa auch rein elektrisch und mit Matrix-Licht

08.02.2019
Matrix-Scheinwerfer und elektrischer Antrieb: Das sind die wichtigsten Neuerungen, die Opel für den nächsten Corsa ankündigt, der ab Herbst auf den Markt kommen soll.
Das LED-Matrix-Licht «Intellilux» ist ein Ausstattungsdetail des neuen Opel Corsa, der im Herbst 2019 in den Handel kommen soll. Foto: Opel Automobile GmbH
Das LED-Matrix-Licht «Intellilux» ist ein Ausstattungsdetail des neuen Opel Corsa, der im Herbst 2019 in den Handel kommen soll. Foto: Opel Automobile GmbH

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Opel bereitet den Start des nächsten Corsa vor. Wenn der Kleinwagen im Herbst in den Handel kommt, soll er als erster in seinem Fahrzeugsegment mit sogenannten Matrix-Scheinwerfern ausgestattet sein, wie der Hersteller mitteilt.

Außerdem soll es den neuen Corsa, der sich die Plattform unter anderem mit dem nächsten Peugeot 208 teilen wird, vom Start weg auch rein elektrisch geben.

Bei den Matrix-Scheinwerfern passen individuell ansteuerbare LED-Elemente den Lichtkegel kontinuierlich so den Verkehrsverhältnissen an, dass der Fahrer bestmögliche Sicht haben soll, ohne den Vordermann oder den Gegenverkehr zu blenden. Bislang bietet Opel solche Scheinwerfer - wie die meisten anderen Autohersteller - nur in der Kompakt- und der Mittelklasse an.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es werde Sicht: Dinge wie einen Eiskratzer haben Autofahrer im Winter besser immer an Bord ihres Autos. Foto: Bodo Marks/dpa Bei Regen, Schnee und Eis: Welches Autozubehör sinnvoll ist Autozubehör gibt es in großer Auswahl. Doch nicht alle Teile aus dem Zubehörregal sind auch sinnvoll. Ein paar Dinge für den Winter können sogar gefährlich werden. Was ist also hilfreich, und was geht besser nicht an Bord?
Kleiner Flitzer unter 10 000 Euro: Der neue Kia Picanto startet unter dem größeren Modell Rio ab 9990 Euro. Foto: Kia/dpa-tmn Von Kia bis Ford - Neue Kleinwagen wecken Erwartungen SUV-Boom hin, Crossover-Welle her - nach wie vor machen Kleinwagen den größten Anteil am europäischen Automarkt aus. Das wissen auch die Hersteller. Sie planen für diese Saison zahlreiche Neuheiten - mit viel Noblesse und neuer Technik.
Es werde Licht: Je besser die Lichtanlage, desto sicherer können Autofahrer in den Herbst und Winter starten. Foto: Tobias Hase Upgrade für alte Scheinwerfer Mit neuer Lichttechnik lassen sich alte Scheinwerfer optimieren oder aufrüsten. Allerdings funktioniert das nicht bei allen. Und nicht alles ist erlaubt.
Tuning-Klischee: Burnouts, Lärm und Krawall. Aber nicht alle, die ihr Auto individualisieren wollen, stehen darauf - und auch der Gesetzgeber erlaubt nicht alles. Foto: Patrick Seeger/dpa/dpa-tmn Brummender Auspuff: Was beim Auto-Tuning erlaubt ist Lauter Auspuff und durchdrehende Reifen? Wer an Autotuning denkt, hat oft diese Bilder im Kopf. Doch gutes Tuning setzt auf eine Verbesserung der Technik, nicht auf Krach. Ein paar Dinge sollten Autofahrer jedoch beachten.