Neuer Look und mehr Ausstattung für Mitsubishi Space Star

29.11.2019
Der Space Star ist in Deutschland das meistverkaufte Automodell von Mitsubishi. Jetzt haben die Japaner den Kleinwagen überarbeitet. Was ändert sich im Februar 2020?
Neuer Auftritt: Anfang 2020 rollt der Mitsubishi Space Star unter anderem mit einer überarbeiteten Front zu den Händlern. Foto: Mitsubishi/dpa-tmn
Neuer Auftritt: Anfang 2020 rollt der Mitsubishi Space Star unter anderem mit einer überarbeiteten Front zu den Händlern. Foto: Mitsubishi/dpa-tmn

Friedberg (dpa/tmn) - Facelift für den Mitsubishi Space Star: Wenn die überarbeitete Auflage im Februar 2020 zu Preisen ab 10 490 Euro an den Start geht, bekommt der Kleinwagen unter anderem ein neues Frontdesign mit überarbeiteten Leuchten.

Vor allem aber wird die Ausstattung erweitert, wie der Hersteller mitteilt. Ähnlich wie bei den größeren Mitsubishi-Modellen sind künftig auch bei dem 3,85 Meter kurzen Wagen eine automatische Notbremse mit Fußgängererkennung, eine Spurverlassens-Warnung und ein Fernlichtassistent an Bord.

Außerdem bekommt das in Deutschland meistverkaufte Modell der Marke ein aufgewertetes Interieur mit einem neuen Infotainment-System, das nun auch Smartphones integriert und eine Rückfahrkamera einbindet.

An der Technik ändert sich dagegen außer einer neuen Abstimmung für Fahrwerk und Lenkung nichts. Unter der Motorhaube bleibt es bei den Dreizylinder-Benzinern mit 1,0 Litern Hubraum und 52 kW/71 PS oder 1,2 Litern Hubraum und 59 kW/80 PS. Damit erreicht der Space Star Geschwindigkeiten von 172 bis 180 km/h und kommt auf Verbrauchswerte von bestenfalls 4,5 Litern (CO2-Ausstoß 102 g/km).


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Unauffällig ist der Misubishi Colt nicht nur im Auftritt - auch die Technik bietet keine gravierenden Schwachpunkte. Als Gebrauchtwagen ist der Japaner daher keine schlechte Wahl. Foto: Mitsubishi Das Fohlen bleibt jung - Der Mitsubishi Colt als Gebrauchter Den Mitsubishi Colt gibt es schon lange. Macht aber nichts. Der Wagen ist solide. Das sagt jedenfalls der «Tüv Report 2016».
Der «TÜV Report 2018» lobt den kleinen Mitsubishi. Probleme macht er bei den Bremsen und beim Licht. Foto: Mitsubishi Der Mitsubishi Colt im Gebrauchtwagen-Check Er ist ein «Ein Colt für alle Fälle». Der kleine Mitsubishi ist ein zuverlässiges Auto. Nur kleine Mängel tauchen mal auf.
Testsieger: In einer aktuellen Untersuchung vom ADAC liegen Autos mit alternativen Antrieben wie der elektrische BMW i3 vorn. Foto: ADAC/ Uwe Rattay Autos mit alternativen Antrieben im ADAC-Test vorne Der ADAC hat die Verbrauchs- und Abgaswerte zahlreicher Autos unter die Lupe genommen. Im Ecotest liegen Autos mit alternativen Antrieben auf den vorderen Plätzen. Doch auch einige Benziner oder Diesel Konzepte können noch gute Ergebnisse erreichen.
Mitsubishi zeigt in Tokio die Studie MI-Tech, die als Plug-in-Hybrid auf eine Gasturbine zurückgreift. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Tokio Motor Show mit futuristischen Visionen Verspielte Studien, wegweisende Concept Cars und bisweilen verstörende Designmodelle: Die Tokio Motor Show ist und bleibt ein PS-Panoptikum. Doch manches hat tatsächlich Serienchancen.