Neuer BMW 3er kommt im Frühjahr

12.12.2018
Im Frühjahr bringt BMW sein wichtigstes Modell neu auf den Markt. Die siebte Generation des 3ers soll noch dynamischer werden. Die Optik dagegen ändern die Bayern nur geringfügig - zumindest außen.
Für BMW eine Bank: Der neue 3er kommt im Frühjahr zunächst als Limousine in den Handel. Foto: Fabian Kirchbauer/BMW AG
Für BMW eine Bank: Der neue 3er kommt im Frühjahr zunächst als Limousine in den Handel. Foto: Fabian Kirchbauer/BMW AG

München (dpa/tmn) - BMW bereitet den Start des neuen 3ers vor. Das wichtigste Modell der Bayern kommt im Frühjahr zunächst als Limousine in den Handel und soll mindestens 37.850 Euro kosten, teilte der Hersteller mit.

Für das Geld gibt es den ein paar Zentimeter gewachsenen Viertürer als 318d mit einem 110 kW/150 PS starken Vierzylinder-Diesel, der im Mittel 4,1 Liter verbraucht und auf einen CO2-Ausstoß von 108 g/km kommt.

Alternativ bieten die Bayern die siebte Generation des Bestsellers auch als 320d mit 140 kW/190 PS oder als 330d mit einem 195 kW/265 PS starken Sechszylinder an. Bei den Benzinern gibt es zum Start nur einen 2,0 Liter großen Vierzylinder, der es als 320i auf 135 KW/184 PS und als 330i auf 190 kW/258 PS bringt und genau wie der stärkste Diesel ein Spitzentempo von 250 km/h erreicht.

Der Dreier bekommt neben einer breiteren Spur, einem reduzierten Gewicht und einem niedrigeren Schwerpunkt auch ein aufwendig erweitertes Fahrwerk mit neuen Dämpfern und einem elektronisch gesteuerten Differential für die angetriebene Hinterachse.

Während das Design außen nur evolutionär weiterentwickelt wurde und man den 3er auch künftig auf Anhieb erkennt, ist innen alles neu: Auch in der Mittelklasse setzt BMW jetzt auf digitale Instrumente und einen digitalen Assistenten mit Sprachsteuerung. Außerdem wurde das Angebot an Assistenzsystemen deutlich erweitert.

Bei der aktuellen Auswahl in der Baureihe soll es aber nicht bleiben. Sondern BMW hat bereits einen M340i und einen Plug-in-Hybriden mit über 50 Kilometern elektrischer Reichweite angekündigt. Und die Sportabteilung in Garching plant bereits einen neuen M3. Außerdem wird es den 3er auch wieder als Kombi und als Gran Turismo geben, und er wird zur Keimzelle der 4er-Familie mit Coupé, Cabrio und Gran Coupé.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Elektrifizierte A-Klasse im Anmarsch: Der EQ A gibt einen Ausblick auf einen Mercedes-Kompaktwagen mit Batterieantrieb. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Elektrischer Kompaktwagen: Mercedes zeigt EQ A auf der IAA Opel Ampera-E und Nissan Leaf sollen Konkurrenz bekommen. Dafür hat Mercedes den EQ A entwickelt. Die Elektro-Studie ist besonders strömungsgünstig gezeichnet. Zu sehen ist der kompakte Dreitürer auf der IAA in Frankfurt am Main.
Auch wenn einige bereits das Elektrozeitalter ausgerufen haben: Der klassische Verbrennungsmotor ist immer noch das Herzstück des Automobilbaus, wie hier bei Mercedes in Sindelfingen bei der Montage einer S-Klasse. Foto: Sebastian Kahnert Verbrennungsmotoren im Vergleich Die Zahl der Zylinder beeinflusst maßgeblich Klang und Lauf eines Verbrennungsmotors. Aber auch der Verbrauch hängt davon ab - was manche Konzepte in Zeiten immer strengerer Abgas-Grenzwerte ganz infrage stellt. Wie unterscheiden sich die einzelnen Baukonzepte?
Gebrauchtwagen als Erfolgsmodell: In Deutschland weisen Gebrauchte in allen Klassen nur wenige Mänge auf. Foto: Tobias Hase (Archiv) Deutsche Automarken als Gebrauchte in allen Klassen vorn Gebraucht heißt nicht gleich schlecht - der neue Gebrauchwagenreport hat bei Fahrzeugen aus Deutschland generell nur wenig zu beanstanden. Besonders Porsche sticht mit seinem Klassiker 911 heraus. Doch auch in anderen Klassen sind die Prüfer zufrieden.
Robust aber nur durchschnittlich zuverlässig: Das kompakte SUV ix35 des koreanischen Herstellers Hyundai. Foto: Hyundai/dpa-tmn Der Hyundai ix35 erweist sich als pannenanfällig Es gibt ihn auch als Brennstoffzellen-Serienauto: den Hyundai ix35. Verglichen mit seinem Vorgänger schneidet der Kompakt-SUV bei den Kfz-Hauptuntersuchung besser ab, aber Zuverlässigkeit ist nicht die Stärke einiger Baugruppen.