Neue Typklasse für jeden vierten Autohalter

17.09.2019
Wird meine Autoversicherung im nächsten Jahr billiger oder muss ich tiefer in die Tasche greifen? Eine Rolle bei Beitragsänderungen spielen die jährlich neu berechneten Typklassen.
Teurer oder günstiger? Bei der Berechnung des Versicherungsbeitrags für die Kfz-Haftpflicht spielt auch die sogenannte Typklasse eine Rolle. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Teurer oder günstiger? Bei der Berechnung des Versicherungsbeitrags für die Kfz-Haftpflicht spielt auch die sogenannte Typklasse eine Rolle. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Für rund jeden vierten Kfz-Haftpflichtversicherten in Deutschland ändert sich die Einstufung in der Typklasse. Knapp 6,5 Millionen (16 Prozent) kommen mit ihrem Auto im Vergleich zum Vorjahr in eine höhere Klasse, rund 4,6 Millionen rutschen in eine niedrigere (11 Prozent).

Das teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aufgrund der jährlichen Neuberechnung mit. Für fast drei Viertel (73 Prozent) der Versicherten ändert sich nichts. Rund 29,7 Millionen Autofahrer bleiben damit in der Typklasse des Vorjahres.

Bei der Vollkaskoversicherung bleibt etwas mehr als die Hälfte (53 Prozent) in derselben Klasse. 45 Prozent können von einer niedrigeren Einstufung profitieren, während rund 2 Prozent in eine höhere Klasse kommen. In der Teilkasko bleibt es für 62 Prozent bei der Vorjahreseinstufung. Mehr als jeder Dritte (35 Prozent) rutscht in eine günstigere Klasse, für 3 Prozent geht es rauf.

Typklasse ist nur ein Merkmal für die Beitragshöhe

Die unverbindliche Typklasse ist eines von vielen Merkmalen, aus denen sich ein Versicherungsbeitrag zusammensetzt. So spielt etwa auch der Wohnsitz eine Rolle, der sich in den Regionalklassen wiederfindet. Für bestehende Verträge bedeuten die neuen Klassen Veränderungen meist zum 1. Januar 2020. Für neue Verträge können sie sofort genutzt werden.

Die Klassen berechnen sich nach den Schäden und Reparaturkosten, die ein Automodell verursacht. Fallen diese gering aus, kommt es in eine niedrige Klasse. Hohe oder häufige Schäden und Leistungen der Versicherungen führen zu hohen Klassen.

SUVs oft mit hoher Einstufung

In der Kfz-Haftpflicht sind dabei die Schäden des Unfallgegners maßgeblich. Für Kaskoversicherungen ist unter anderem der Wert des versicherten Autos relevant, so der GDV. Modelle mit hohen Einstufungen sind daher häufig PS-starke Autos der Oberklasse oder SUVs. Kleinwagen oder ältere Modelle fahren oft in den niedrigen Klassen.

Online hält der GDV eine Themenseite zu den Versicherungsklassen bereit. Auch eine Abfrage der Typklasse von rund 30 000 Fahrzeugen ist möglich.

Themenseite des GDV

GDV-Seite zur Abfrage der Typklassen

GDV-Erklär-Video zu Typklassen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In guten Händen wohl behütet: Doch welchen Versicherungsschutz brauchen Autofahrer, damit ihr vierrädriger Begleiter so gut abgesichert ist? Foto: Robert Günther/dpa-tmn Ein Versicherungs-ABC für Autofahrer Versicherer gibt es unzählige, und alle haben andere Konditionen und Preise. Welche sind für Autofahrer aber sinnvoll? Und wie sollte man sich bei einem Unfall ihnen gegenüber verhalten?
Tarife zu vergleichen, kann sich für Autobesitzer lohnen. Denn die KfZ-Versicherer stehen in einem harten Wettebewerb. Foto: Franziska Gabbert Regionalklassen der Kfz-Haftpflicht: Im Norden oft günstiger In Deutschlands Norden fahren Autofahrer günstiger - zumindest gilt das für ihre Einstufung in der Kfz-Haftpflicht. Das zeigt die neue Regionalstatistik der Versicherer, die auf der Schadenbilanz basiert. Besonders teuer sind die Versicherungsprämien in den Großstädten.
Im Norden und Osten Deutschlands profitieren Autohalter im regionalen Vergleich von einer niedrigen Einstufung bei der Kfz-Haftpflichtversicherung. Foto: Armin Weigel Neue Regionalklassen der Kfz-Versicherung: Norden günstiger Abgesichert bei einem Auto-Unfall: Autohalter aus den nord- und ostdeutschen Flächenländern können sich weiterhin über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen. Das zeigt die neue Regionalstatistik der Versicherer.
Viele Autos werden bei der Kfz-Haftpflichtversicherung neu eingestuft. Knapp ein Sechstel rutscht in höhere Klassen. Foto: Jens Schierenbeck Kfz-Haftpflicht: Für ein Drittel ändern sich die Typklassen Bei rund 12,5 Millionen Autos ändern sich die Typklassen in der Kfz-Haftpflichtversicherung um mindestens eine Stufe. Knapp ein Sechstel aller Autos wird hochgestuft - welche Modelle rutschen in höhere, welche in niedrigere Klassen?