Müssen Linksabbieger voreinander abbiegen?

20.11.2018
Kaum ein Fahrmanöver sorgt unter Autofahrern für derart viel Verwirrung wie das Linksabbiegen. Manche Verkehrsteilnehmer beharren darauf, nacheinander die Kreuzung zu überqueren. Doch was sieht die StVO vor?
Laut StVO müssen einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, voreinander abbiegen. Foto: Marijan Murat
Laut StVO müssen einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, voreinander abbiegen. Foto: Marijan Murat

Erfurt (dpa/tmn) - Einige Verkehrssituationen bringen so manchen Autofahrer ins Grübeln. Wie war das jetzt noch mal beim Linksabbiegen, wenn der Entgegenkommende auch nach links abbiegen möchte: voreinander vorbei oder einander umfahren?

«Auch wenn es der eine oder andere in der Fahrschule anders gelernt hat, regelt die StVO diese Verkehrssituation im Paragraf 9 ganz klar», sagt Karsten Raspe vom Tüv Thüringen. «Demnach müssen einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, voreinander abbiegen.»

Sollte allerdings die Verkehrslage oder die Gestaltung der Kreuzung es erfordern, muss der Fahrer dies situativ entscheiden und erst dann abbiegen, wenn die Fahrzeuge aneinander vorbeigefahren sind, so die Vorschrift. Gerade ältere Autofahrer haben die Abbiegeregel eventuell in der Fahrschule noch anders gelernt. Das sogenannte tangentiale Abbiegen - also voreinander vorbeifahren, ohne dass sich die Fahrspuren der Abbiegenden kreuzen - hielt erst 1992 Einzug in die gesamtdeutsche Straßenverkehrsordnung (StVO).

In der alten Bundesrepublik wurde davor noch aneinander vorbeigefahren, wohingegen in der damaligen DDR bereits die heutige Regel Anwendung fand. Sie ist auch als amerikanisches Abbiegen bekannt und wurde durch die alliierten Truppen der US-Streitkräfte auch in Westdeutschland populär, erklärt Raspe.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es geht rund: Welche Regeln sie im Kreisverkehr beachten müssen, haben nicht alle Autofahrer parat - was gilt?. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-infografik GmbH/dpa-Themendi/dpa Die Krux mit dem Kreisverkehr Immer öfter ersetzen Städte und Gemeinden normale Kreuzungen durch Kreisverkehre - und das aus gutem Grund: Kreisel gelten als wesentlich sicherer. Doch auch ein Kreisel hat seine Tücken.
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.
Freie Fahrt: Sind keine speziellen Radampeln vorhanden, gelten für Radler ab 2017 nicht die Fußgänger-, sondern die Fahrverkehrsampeln. Foto: Bodo Marks Was sich 2017 im Straßenverkehr ändert 2017 bringt auch für den Straßenverkehr einige Neuerungen mit sich. Vor allem radelnde Eltern dürften sich freuen: Sie dürfen ihren Nachwuchs künftig auch auf dem Fußweg begleiten.
In einem verkehrsberuhigten Bereich dürfen Fahrzeugführer maximal mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Das müssen Autofahrer in der «Spielstraße» beachten In einer sogenannten «Spielstraße» müssen Autofahrer noch mehr aufpassen als sonst - doch auch anderswo können Sport und Spiel auf der Fahrbahn erlaubt sein. Was müssen Autofahrer dazu wissen?