Motoröl ist nicht ewig haltbar

08.09.2020
Gerade Besitzer älterer Autos mit etwas höherem Ölverbrauch legen sich gern einen kleinen Vorrat mit Motoröl an. Ewig lagern sollte der aber nicht.
Fehlt was? Gut, wenn Autofahrer dann ein Gebinde mit dem passenden Öl im Kofferraum dabei haben. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn
Fehlt was? Gut, wenn Autofahrer dann ein Gebinde mit dem passenden Öl im Kofferraum dabei haben. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Ob vor längeren Ausfahrten mit dem Klassiker oder Touren mit dem Alltagsauto: Ein kleiner Ölvorrat im Kofferraum und in der Schraubergarage ist praktisch. Doch ewig haltbar ist Öl nicht, schreibt «Classic Cars» (Ausgabe 10/2020).

Als Richtwert nennt die Oldtimer-Zeitschrift drei bis fünf Jahre für geschlossene Dosen. Ist die Büchse einmal geöffnet, sollte sie binnen eines halben Jahres aufgebraucht werden.

Einen fälligen Termin zum Ölwechsel sollten Autofreunde durch regelmäßiges Nachfüllen auch nicht unnötig lange aufschieben. Verbraucht ein Motor ungewöhnlich viel Öl, deutet das nicht nur auf technische Probleme hin. Ohne Wechsel verbleiben auch Schadstoffe und Ablagerungen im Kreislauf.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-476697/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Motortuning läuft heute ohne Computer kaum etwas. Foto: Brabus Chip, chip hurra: Wie der Motor zu mehr Leistung kommt Mechanisches Tuning, Chiptuning oder zusätzliche Komponenten: Für das Optimieren eines Motors gibt es viele Möglichkeiten. Doch nicht alles ist für den Motor gesund.
Der S1 ist die sportliche Variante des Audi A1 und leistet 231 PS. Foto: Audi AG/dpa-tmn Der Audi A1 ist ein pannenarmer Gebrauchter Mit dem A1 kann Audi in der Kleinwagenklasse die Premiumkarte ausspielen. Das Modell kostet auch als Gebrauchter vergleichsweise viel, zahlt das aber mit Haltbarkeit zurück.
Macht sich nicht nass: Der kompakte Honda CR-V liefert bei Hauptuntersuchung (HU) «eine beeindruckende Performance» ab, wie der «TÜV Report 2018» notiert. Foto: Honda Ältere Modelle des Honda CR-V fahren zuverlässig Das Versprechen, ein komfortabler, kleiner Flitzer zu sein, löst der Honda CR-V nicht recht ein. Er wirkt zwar stabil und geländetauglich, zeigt in der Praxis jedoch wenig Offroad-Qualitäten. Robust ist aber in jedem Fall die Technik - selbst bei älteren Modellen.
Autos mit Plug-in-Hybridtechnik kombinieren einen herkömmlichen Verbrennungsmotor mit einer E-Maschine und einem Akku. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Ist die Batterie eines Plug-in-Hybrids ein Schwachpunkt? Plug-in-Hybride haben einen Verbrenner und Elektromotor. Es gab Befürchtungen, dass deren Akkus früh altern. Dafür gibt es nun Entwarnung.