Mitsubishi frischt seine SUV-Palette auf

06.03.2019
Der japanische Autohersteller Mitsubishi hat an seiner SUV-Flotte gearbeitet. Was dabei herausgekommen ist, erfahren Autoliebhaber auf der Messe in Genf. Zwei Modelle stehen dabei im Mittelpunkt.
Kompakter Geländegänger: Der Mitsubishi ASX behält seinen 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benziner und bekommt ein frisches Design mit einer neuen Front. Foto: Thomas Geiger
Kompakter Geländegänger: Der Mitsubishi ASX behält seinen 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benziner und bekommt ein frisches Design mit einer neuen Front. Foto: Thomas Geiger

Genf (dpa/tmn) - Mitsubishi bringt seine SUV-Flotte auf den neuesten Stand. Zum Genfer Autosalon (7. bis 17. März) erhält der kompakte ASX eine Modellpflege. Außerdem gibt der Hersteller einen Ausblick auf den Nachfolger des Outlanders.

Der ASX behält seinen 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benziner, dessen Abgasverhalten verbessert wird. Dazu gibt es ein frisches Design mit einer neuen Front und mehr Assistenzsysteme, teilt der Hersteller mit. Der Verkaufsstart ist für 2020 geplant.

Noch deutlich weiter weg ist die nächste Generation des Outlanders. Die in Genf gezeigte Studie ist benannt nach dem Schweizer Skigebiet Engelberg und deutlich wuchtiger als das derzeitige Serienmodell. Während das Design noch stark überzeichnet ist, hat die Technik laut Mitsubishi bereits Seriennähe.

Unter der kantigen Haube steckt der weiterentwickelte Plug-in-Hybrid des aktuellen Outlanders mit einem 2,4 Liter großen Benziner und zwei E-Motoren. Damit soll der Geländewagen 70 Kilometer ohne Sprit fahren und eine Gesamtreichweite von rund 700 Kilometer haben. Wann der Wagen auf die Straße kommt, ließen die Japaner noch offen.

Genfer Autosalon


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Tritt gegen BMW X1 oder Mercedes GLA an: der Audi Q2. Serienmäßig hat er ein radargestütztes Notbremssystem. Foto: Nicolas Blandin Geländewagen in Genf: Der große Erfolg der kleinen SUVs Auf dem Genfer Autosalon stehlen die kleinen Geländewagen ihren großen Brüdern die Schau: Viele Hersteller setzen auf kompakte oder noch weiter geschrumpfte SUVs.
In den Abmessungen unverändert, aber beim Antrieb modifiziert: der überarbeitete Mitsubishi Plug-in-Hybrid Outlander. Foto: Nicolas Blandin Update für den Mitsubishi Plug-in-Hybrid Outlander Optisch und technisch erneuert präsentiert sich der Mitsubishi Plug-in-Hybrid Outlander auf dem Genfer Autosalon. Interessant ist vor allem, dass das Hybridsystem des Autos einen neuen Benziner bekommt.
Eine Mischung aus dynamischem Coupé und robustem SUV: Mitsubishi zeigt in Genf den Eclipse Cross - er soll im Herbst in den Handel kommen. Foto: Nicolas Blandin Kompakt-SUV Mitsubishi Eclipse Cross startet im Herbst Ein robustes und praktisches Fahrzeug bringt Mitsubishi mit dem Eclipse Cross auf den Markt. Einen Blick auf seine Neuheit gewährt der japansiche Hersteller gerade auf dem Genfer Autosalon.
Am 7. März startet der 87. Autosalon in Genf. Als Neuheiten werden unter anderem der Opel Insignia, der neue Volvo XC60 sowie der VW Arteon vorgestellt. Foto: Uli Deck/ Archiv Was Besucher auf dem 87. Genfer Autosalon erwartet In wenigen Tagen wird die Autowelt wieder einmal nach Genf schauen, denn dort beginnt mit dem 87. Autosalon eines der wichtigsten Großereignisse der Branche. Statt alternativer Antriebstechnologien werden wohl Sport- und Luxusmodelle die Szene beherrschen.