Mini mit Elektroantrieb kommt Ende des Jahres

06.03.2019
Kleiner Flitzer mit Elektroantrieb: BMW will den Mini E Ende diesen Jahres in den Handel bringen. Ein paar Details zu dem Wagen sind schon bekannt.
Die Reichweite des Mini E soll zwischen 200 und 250 Kilometern liegen. Foto: BMW
Die Reichweite des Mini E soll zwischen 200 und 250 Kilometern liegen. Foto: BMW

München (dpa/tmn) - BMW hat den Verkaufsstart für den elektrischen Mini für Ende des Jahres angekündigt. Der Mini E soll nach Angaben eines Sprechers auf dem Niveau des Cooper S positioniert werden, der mit Automatikgetriebe aktuell 31.200 Euro kostet.

Der elektrische Mini basiert auf dem Dreitürer und nutzt zu großen Teilen die Technik des BMW i3. Die Reichweite der Batterien mit einer Kapazität von 33 Kilowattstunden (kWh) soll zwischen 200 und 250 Kilometern liegen.

Der an der Vorderachse montierte E-Motor soll 140 kW/190 PS leisten und den Wagen in kaum mehr als sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 150 km/h limitiert. Mehr Daten will Mini zur Weltpremiere im Sommer nennen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der noch namenlose neue E-Honda soll als seriennaher Prototyp im März auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden. Foto: Honda Honda bringt elektrischen Kleinwagen Elektroautos sind immer mehr im Kommen. Bald bringt auch Honda sein erstes Modell auf den Markt. Den ersten Blick darauf gewährt der japanische Hersteller auf dem Genfer Automobilsalon.
Alternative Antriebe und die Digitalisierung sind zwei Schwerpunkte der IAA 2017. Foto: Uwe Zucchi/dpa Zwischen Dieselangst und «New Mobility»: IAA des Umbruchs Noch nie war die Zukunft des Autos so ungewiss wie zu dieser IAA. Die Hersteller ringen um umweltgerechte Alternativen zu Verbrennungsmotoren. Gleichzeitig könnten digitale Technologien das Autofahren grundsätzlich verändern.
Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modelle seiner B-Klasse. Foto: Daimler AG Das bringt das Autojahr 2019 Das Beste von heute und jede Menge für morgen - klingt wie Werbung eines Radiosenders, passt aber auch aufs neue Autojahr. Mitten im Wandel der Mobilität fahren die Hersteller mit neuen Modellen aus der alten Autowelt und viele Premieren für eine neue Zeit auf.
Elektroautos gehören zu den Schwerpunkten der diesjährigen IAA. Foto: Boris Roessler/dpa Elektroautos im Fokus der IAA: VW startet Offensive Noch haben sich die düsteren Wolken im Diesel-Skandal nicht verzogen - doch gleichzeitig nimmt die E-Auto-Offensive immer deutlicher Fahrt auf. Volkswagen erhöht die Investitionen massiv, BMW zeigt den Tesla-Herausforderer. Und Daimler hat große Pläne mit Smart.