Mercedes GLB wird zum Siebensitzer in der Kompaktklasse

16.04.2019
SUVs liegen voll im Trend. Auch Mercedes erweitert sein Geländewagen-Portfolio in der Kompaktklasse. Auf der Messe Auto Shanghai gibt es das neue Modell zunächst als Konzeptstudie.
In Shanghai fährt Mercedes schon mal das Concept GLB vor. Foto: Daimler AG
In Shanghai fährt Mercedes schon mal das Concept GLB vor. Foto: Daimler AG

Shanghai (dpa/tmn) - Mercedes schließt die Lücken im SUV-Spalier und bringt zwischen GLA und GLC den GLB in Stellung. Der Geländewagen aus der Kompaktklasse feiert seine Weltpremiere als Studie Concept GLB auf der Messe Auto Shanghai(18. bis 25. April).

Er soll zum Ende des Jahres in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit. Gezeichnet wie ein zu heiß gewaschener GLS, dehnt der GLB die Kompaktklasse-Plattform der Schwaben ein gutes Stück: So streckt sich der Wagen auf 4,63 Meter und der Radstand misst 2,83 Meter. Das schafft innen zum ersten Mal in einem Mercedes dieser Modellfamilie Platz für drei Sitzreihen, von denen die mittlere um 14 Zentimeter verschoben und die letzte im Wagenboden versenkt werden kann. Damit wird der GLB zugleich zum Konkurrenten für konventionelle Kompaktvans wie den Grand Tourer von BMW oder den Touran von VW.

Während Form und Format neu sind, ist die Technik bereits von A-Klasse und Co bekannt. Das gilt für das digitale Cockpit mit dem Bediensystem MBUX genauso wie für den Allradantrieb und die Motoren. Die Studie nutzt einen 2,0-Liter-Benziner mit 165 kW/224 PS und 350 Nm. In der Serie wird es aber auch schwächere Otto- und eine Reihe von Dieselmotoren geben.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gilt als S-Klasser der SUVs mit Stern: Der neue GLS ist nochmal eine Nummer größer und dicker geworden. Foto: Daimler AG Alte Schule auf der Auto Show in New York Was für ein Kontrastprogramm: Während die PS-Branche auf der Messe in Shanghai mit E-Mobilen und Roboter-Autos den Aufbruch in eine neue Zeit feiert, dreht sich bei der Auto Show in New York noch einmal alles um Gelände- und Sportwagen aus einer zu Ende gehenden Ära.
Das E-Auto boomt: Auf der Auto Shanghai stehen Autos mit Stecker wie etwa die Limousinen-Studie ET von Nio in erster Reihe. Foto: Thomas Geiger Messeneuheiten von der Auto Shanghai Sie kaufen mehr Autos als alle anderen Völker und haben die schärfsten Vorgaben zur Elektrifizierung - so wird China zum Taktgeber der PS-Branche. Entsprechend viele Neuheiten sind auf der Motorshow in Shanghai zu sehen.
Audis Studie e-tron zeigt, was künftig elektrisch aus den Ingolstädter Werkstoren rollen könnte. Ein Serienableger ist für 2019 geplant. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Auf der Automesse in Shanghai wirft China den E-Motor an Bei Abermillionen Rollern haben sie den Verbrenner schon ausgemustert. Jetzt geht es ihm auch im Auto an den Kragen: China will zum Leitmarkt für Elektrofahrzeuge werden. Auf der Motorshow in Shanghai stehen deshalb vor allem Akku-Autos im Rampenlicht.
Mercedes absolviert noch Testfahrten mit dem neuen Modell GLB, das im Spätherbst auf den Markt kommen soll. Foto: Daimler AG Mercedes bereitet Serienversion der Studie GLB vor Im Spätherbst 2019 will Mercedes einen kompakten Siebensitzer auf den Markt bringen. Anders als manche Konkurrenten setzt der Hersteller dabei auf ein SUV. Der GLB-Prototyp gibt Ausblicke auf die Serie.