Mercedes CLS ab Sommer mit frischem Design und neuem Diesel

07.04.2021
Mercedes lancierte 2004 das erste Mal sein viertüriges Coupé CLS. Das Oberklasseauto fährt bereits in dritter Generation auf den Straßen. Im Sommer ist es Zeit für eine Modellpflege.
Modellgepflegt in den Sommer: Mercedes frischt sein viertüriges Coupé CLS auf. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn
Modellgepflegt in den Sommer: Mercedes frischt sein viertüriges Coupé CLS auf. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Mercedes gönnt dem CLS ein Update: Das viertürige Coupé rollt laut Hersteller im Sommer mit einem frischen Design und einer aktualisierten Motorpalette in den Handel. Von außen zu erkennen ist das elegante Modell auf Basis der E-Klasse an einem neuen Gitter für den Kühlergrill sowie einer retuschierten Stoßstange. Innen macht vor allem ein neues Lenkrad den Unterschied.

Wichtigste Änderung unter der Haube ist die Premiere eines neuen Diesels mit Mild-Hybrid-Technik. Dafür kombiniert Mercedes den 2,0 Liter großen und 195 kW/265 PS starken Vierzylinder im CLS 300 d mit einem elektrischen Startergenerator. Das soll die Anfahrstärke verbessern und den Normverbrauch auf 5,5 Liter drücken (144 g/km CO2). Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 schafft der mit Allrad ausgestattete Diesel in 6,4 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit beziffert Mercedes mit 250 km/h.

Weiter im Angebot sind der CLS 220 d mit 143 kW/194 PS und der CLS 400 d mit 243 kW/330 PS. Dazu kommen drei Benziner vom CLS 350 bis zum CLS 53 von AMG mit 220 kW/299 PS bis 320 kW/435 PS.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-112299/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Start im Sommer: Die achte Generation seiner Limousine A6 bietet Audi zu Preisen ab 58 050 Euro an. Foto: Graeme Fordham/Audi Neue Audi A6 Limousine startet im Juli bei 58 050 Euro Im Sommer kommt die neue Audi A6 Limousine auf den Markt. Mit mehr Platz im Innenraum, Assistenzsystemen aus der Oberklasse und Sechszylindermotoren geht der Fünftürer an den Start.
Noch ist die Elektro-Offensive gut getarnt: Vier neue EQ-Modelle will Mercedes von 2021 an starten, darunter mit den S- und E-Klassen vergleichbare Limousinen und SUVs. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Mercedes plant weitere EQ-Modelle ab 2021 Mercedes will 2021 vier weitere Elektroautos im Luxussegment auf die Straße bringen. Welche neuen Modelle dieser EQ-Reihe sind geplant?
Im Gegensatz zu früher bieten Hersteller wie etwa Audi auch kleinere Modelle in größerer Vielfalt an, etwa auch als SUV wie den Q2. Foto: Audi AG Kompakte Autos werden immer feiner Kleinwagen und kompakte Autos sind immer stärker motorisiert und können sich mit immer mehr Komfort und Luxus ordern lassen. Rechnet sich das für die Autokäufer?
Digitale Landschaften: Bildschirme wie hier im Rahmen des Mercedes-Bediensystems MBUX nehmen immer mehr Platz in den Cockpits moderner Autos ein. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Immer mehr Bildschirme im Auto Anstelle von Tasten und Schalter baut die PS-Branche immer mehr und immer größere Bildschirme ein. Und was an Ergonomie auf der Strecke bleibt, soll künstliche Intelligenz kompensieren.