Mercedes CLA ab August auch als AMG-Modell mit 306 PS

09.04.2019
Die Mercedes-Benz-Tochter AMG bringt mit dem neuen AMG 35 eine kraftvolle Interpretation des Mercedes CLA noch in diesem Sommer auf den Markt. Fans der Marke dürfen sich auf ein markantes Design und einen kraftvollen 2,0-Liter-Turbobenziner freuen.
Flotter Flitzer: Mit 225 kW/306 PS soll der Mercedes-AMG CLA 35 in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Flotter Flitzer: Mit 225 kW/306 PS soll der Mercedes-AMG CLA 35 in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn

Affalterbach (dpa/tmn) - Ab Sommer gibt es den neuen Mercedes CLA auch als AMG 35 mit bulligerem Design und deutlich erstarktem Motor. Das hat der Hersteller kurz vor der Weltpremiere auf der New York Auto Show (19. bis 28. April) angekündigt.

Die ersten Auslieferungen des viertürigen Coupés sind für August in Aussicht gestellt. Preise will AMG zum Bestellstart Ende April nennen.

Wo unter der Haube bislang bei 165 kW/224 PS Schluss war, gibt es jetzt einen 2,0 Liter großen Turbobenziner mit 225 kW/306 PS. Der Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Nm und gibt seine Kraft immer an alle vier Räder ab. Er beschleunigt binnen 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 250 km/h. Den Verbrauch gibt AMG mit 7,2 Litern (164 g/km CO2) an.

Wie immer bei AMG gibt es zum erstarkten Motor eine neue Abstimmung für Federn, Dämpfer und Lenkung sowie die fünf Fahrprogramme. Außerdem hat die sportliche Mercedes-Marke einen Klappenauspuff montiert, die Ausstattung erweitert und für das Infotainment-System ein paar neue Grafiken und Untermenüs für den Einsatz auf Rennstrecken programmiert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Stark, schnell, schnittig: Pünktlich zur Open-Air-Saison bringt Mercedes den AMG GT Roadster an den Start. Foto: Daimler AG/dpa Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart In gut zwei Jahren hat sich der AMG GT zu einem ernsthaften Konkurrenten für Porsche 911 und Audi R8 gemausert. Jetzt legt Mercedes noch einmal nach. Pünktlich zum Start der Open-Air-Saison stürmt der Sportwagen aus Stuttgart auch als Roadster auf die Überholspur.
Scharfgemacht: Auf Basis des i30 bläst Hyundai mit dem maximal 275 PS starken i30N zum Angriff auf kompakte Sportler wie den VW Golf GTI. Foto: Hyundai/dpa-tmn GTI-Konkurrent Hyundai i30N ist ab 29 700 Euro im Handel Gute Nachrichten für Auto-Liebhaber, die schnell von 0 auf 100 km/h wollen. Hyundai bringt sein neues Modell i30N auf den Markt. Der Kompaktklasse-Wagen überzeugt vor allem mit seinem leistungsstarken Motor und einem leicht zu händelnden Schaltgetriebe.
Ab 35 520 Euro zu haben: der Seat Leon Cupra fasst in der Kombiversion bis zu 1470 Liter und hat 300 PS. Foto: Nicolas Blandin Kombis auf dem Genfer Autosalon Schnelle Sportwagen und noble Schlitten sind auf dem Genfer Autosalon nicht alles. In diesem Jahr gibt es dort auch viele Kombis zu sehen - doch Sportlichkeit und Luxus muss das nicht ausschließen.
GTI-Gegner: Der sportliche i30N bekommt einen 2,0 Liter großen Benziner, der in zwei Leistungsstufen mit 184 kW/250 PS oder 202 kW/275 PS angeboten wird. Foto: Hyundai/dpa-tmn Hyundai i30 jetzt auch als Kombi, Fastback und Sportmodell Hyundai fächert sein Modellprogramm in der Kompaktklasse auf Basis des neuen i30 weiter auf. Dem neuen Fünftürer sollen ein Kombi, ein Sportmodell und fünftüriges Coupé folgen.