Mercedes bringt im Mai neues CLA Coupé ab 31.475 Euro

17.04.2019
Im Mai startet Mercedes die zweite Generation seines kompakten CLA Coupés. Das Auto ist in Länge und Radstand gewachsen - das soll auch den Passagieren zugutekommen.
Klassische Formen in zweiter Generation: Das Stufenheck CLA misst 4,69 Meter. Foto: Daimler AG
Klassische Formen in zweiter Generation: Das Stufenheck CLA misst 4,69 Meter. Foto: Daimler AG

Stuttgart (dpa/tmn) – Mercedes bringt im Mai die zweite Generation des kompakten CLA Coupés in den Handel und bietet damit auch am unteren Ende der Palette ein viertüriges Coupé an. Das Auto wächst um fünf Zentimeter und kostet laut Hersteller ab 31.475 Euro.

Dafür gibt es ein in fließenden Linien gezeichnetes Stufenheck mit vier rahmenlosen Türen, das sich nun auf 4,69 Meter streckt und zugleich eine deutlich breitere Spur hat als bisher. Weil zudem der Radstand um drei Zentimeter zulegt, verspricht Mercedes mehr Platz auf der Rückbank. Der Kofferraum wächst um zehn Liter auf nun 460 Liter, so der Hersteller. Ein paar Monate später gibt es den CLA auch wieder als Shooting Break mit mehr Stauraum.

Wie alle kompakten Mercedes-Modelle gibt es auch den CLA mit dem so genannten Widescreen-Cockpit samt großem Touchscreen und dem Bediensystem MBUX mit seiner Sprachsteuerung. Außerdem bietet der CLA damit eine Reihe von Wellness-Funktionen und Gestensteuerung zum Beispiel für die Innenbeleuchtung.

Bei den Motoren setzt Mercedes ausschließlich auf Vierzylinder, die man ebenfalls aus A-Klasse und Co kennt: Bis AMG einen CLA 35 und 45 bringt, markiert die Spitze der CLA 250, den ein 2,0-Liter-Benziner mit 165 kW/225 PS antreibt. Daneben bietet Mercedes einen 1,3-Liter-Benziner mit 120 kW/163 PS im CLA 200 oder 100 kW/136 PS im CLA 180 sowie als vorerst einzigen Diesel den CLA 180 d mit einem 85 kW/116 PS starken 1,5-Liter.

Später folgt ein 2,0 Liter große Selbstzünder mit 110 kW/150 PS im CLA 200 d und 140 kW/190 PS im CLA 220 d. Damit erreicht der CLA Spitzengeschwindigkeiten zwischen 205 und 250 km/h. Er kommt auf Verbrauchswerte von 3,8 Litern Diesel bis 6,5 Litern Benzin und einen CO2-Ausstoß von 100 bis 149 g/km.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Deutungshoheit beansprucht VW beim neuen Arteon: Offiziell wird das neue viertürige Coupé als fünftürige Fließhecklimousine bezeichnet. Foto: Volkswagen AG Das Geheimnis des viertürigen Coupés Die Hersteller verstehen ihre neuen viertürigen Coupés im Stil von Audi A7 Sportback und Mercedes CLS als Ergänzung zur konservativen, klassischen Limousine. Doch wer kauft solche Varianten - und warum?
Noch eine Studie: der M8 Gran Coupé in Genf. Das Auto gilt als Beleg dafür, dass es wieder ein sportliches Spitzenmodell als viertüriges Coupé geben wird. Foto: Thomas Geiger BMW schickt M8-Studie gegen Mercedes GT ins Rennen Sportlicher Luxusliner: BMW hat auf dem Genfer Autosalon den M8 Gran Coupé vorgestellt. Die Studie gibt einen Ausblick auf das künftige viertürige Coupé.
Kleine klassische Limousine: Die neue A-Klasse bietet Mercedes ab Herbst auch als Stufenheck mit normalem Radstand an - im Bild die Langversion. Foto: Daimler AG Mercedes A-Klasse kommt im Herbst auch als Limousine Auf der Peking Motor Show präsentiert Mercedes seine neue A-Klasse. Neben einem leicht überarbeiteten Design bietet die Stufenheck-Version ein neues Infotainment- und Bedienkonzept.
Prototyp für Paris: Die nächste Generation des Hyundai i30 absolviert ihre letzte Abstimmungsfahrten. Foto: Hyundai Mehr Dynamik: Nächste Generation des Hyundai i30 Noch getarnt, aber schon auf der Teststrecke: Die nächste Generation des Hyundai i30 ist unterwegs. Sie soll laut Hyundai optisch und fahrtechnisch dynamischer werden, wenn sie auf dem Pariser Salon im Oktober ihr Debüt feiert.