Mehr Dynamik: Nächste Generation des Hyundai i30

31.08.2016
Noch getarnt, aber schon auf der Teststrecke: Die nächste Generation des Hyundai i30 ist unterwegs. Sie soll laut Hyundai optisch und fahrtechnisch dynamischer werden, wenn sie auf dem Pariser Salon im Oktober ihr Debüt feiert.
Prototyp für Paris: Die nächste Generation des Hyundai i30 absolviert ihre letzte Abstimmungsfahrten. Foto: Hyundai
Prototyp für Paris: Die nächste Generation des Hyundai i30 absolviert ihre letzte Abstimmungsfahrten. Foto: Hyundai

Offenbach (dpa/tmn) - Hyundai bereitet die Premiere des nächsten i30-Modells vor. Enthüllt wird der neue Kompaktwagen auf dem Pariser Automobilsalon (1. bis 16. Oktober). Am Rande von Testfahrten hat der koreanische Autohersteller nun bereits erste Details zur neuen Generation bekanntgegeben.

So soll der i30 etwas dynamischer werden, sagte ein Firmensprecher. Das gelte für das Design der flacheren und breiteren Karosserie, vor allem aber für Fahrwerk und Lenkung. Unter anderem gibt es eine neue Hinterachse. Außerdem werde der i30 leichter und steifer.

Unter der Haube plant Hyundai zunächst mit einem Diesel und drei verschiedenen Benzinern - darunter einem neuen, 1,4 Liter großen Turbo mit 103 kW/140 PS sowie dem 1,0 Liter großen Dreizylinder-Turbo mit 88 kW/120 PS aus dem Modell i20. Der Verkauf beginnt zum Jahreswechsel mit dem Fünftürer. Später folgt nach Unternehmensangaben ein Kombi. Der bisherige Dreitürer wird dagegen gestrichen. An seiner Stelle plant Hyundai nach Informationen aus Unternehmenskreisen ein viertüriges Coupé im Stil des Mercedes CLA.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Autodesign auf der Möbelmesse: Die Studie Twin’z als Vorbote des neuen Twingos stellte Renault 2013 auf der Möbelmesse in Mailand vor. Foto: Renault Bühne für PS-Premieren: Konkurrenz für klassische Automesse Detroit, Genf, Frankfurt oder Paris - bislang waren die großen Automessen für die Kfz-Industrie als Premierenbühnen fest gesetzt. Doch die Modellvielfalt auf der einen und das nachlassende Interesse auf der anderen Seite zwingen den PS-Zirkus an neue Spielstätten.
Mit selbstfahrenen Autos bewegen sich Autokonzerne in einem neuen Terrain. Foto: Andrej Sokolow Autobranche rüstet sich für unklare Zukunft Kaum ein Tag vergeht ohne Nachrichten zu Roboterwagen-Projekten oder Kooperationen zwischen Autobauern und App-Entwicklern. Die Branche bereitet sich auf einen radikalen Umbruch ihres Geschäfts vor.
Wird das der nächste Käfer oder Golf? Die Frage dürfte bis zum Ende des Jahrzehnts offen bleiben, denn bis dahin hat VW eine Serienversion der Studie I.D. angekündigt. Foto: Thomas Geiger In Paris beginnt die Zukunft des Autos Die Autohersteller zeigen auf dem Pariser Salon den Weg in eine bessere Zukunft und wollen der intelligenten Elektromobilität doch noch zum Durchbruch verhelfen. Bis der kommt, geht es weiter wie bisher - mit smarten Kleinwagen sowie SUV, SUV und noch mal SUV.
Die zweite Generation des Panamera zeigt Porsche auf dem Pariser Salon Anfang Oktober erstmals auch als Plug-in-Hybrid. Zu Preisen ab 107 553 Euro soll er im kommenden April auf den Markt kommen. Foto: Porsche Porsche Panamera kommt auch als Plug-in-Hybrid Auf dem Pariser Salon feiert der neue Porsche Panamera als Plug-in-Hybrid Premiere. Rein elektrisch soll er bis zu 50 Kilometer weit kommen. Doch ganz Sportler, stehen bis zu 462 PS Systemleistung zur Verfügung - was kann der neue Porsche noch?