McLaren 570S bald auch als Spider

25.07.2017
Das erste Cabrio der McLaren Sport Series kündigt sich an. Das 570S-Modell wird es bald als Spider geben. In dem offenen Zweisitzer wird ein V8-Turbo-Motor mit 419 kW/570 PS stecken.
Der McLaren 570S Spider erreicht mit offenem Verdeck bis zu Tempo 315. Mit geschlossenem Dach sind laut Hersteller sogar bis zu 328 km/h möglich. Foto: McLaren/dpa-tmn
Der McLaren 570S Spider erreicht mit offenem Verdeck bis zu Tempo 315. Mit geschlossenem Dach sind laut Hersteller sogar bis zu 328 km/h möglich. Foto: McLaren/dpa-tmn

Barcelona (dpa/tmn) - In der Sport Series von McLaren gibt es bald auch einen offenen Zweisitzer. Der 570S Spider kommt im August in den Handel und kostet mindestens 208 975 Euro, teilte der britische Sportwagenhersteller mit.

Für rund 30 000 Euro Aufpreis im Vergleich zum Coupé gibt es ein versenkbares Hardtop, das sich binnen 15 Sekunden elektrisch hinter die beiden Sitze faltet. Bis Tempo 40 lässt sich das Verdeck während der Fahrt bedienen.

Außerdem bekommt der Spider - ähnlich wie Audi R8 oder BMW 6er - eine separat zu öffnende Heckscheibe, mit der man bei geschlossenem Dach etwas mehr Motorsound in die Kabine lassen kann.

Beim Motor im Heck gibt es keine Änderungen: Dort arbeitet ein 3,8 Liter großer V8-Turbo mit 419 kW/570 PS und maximal 600 Newtonmeter, der auf dem Prüfstand 10,7 Liter verbraucht und auf einen CO2-Ausstoß von 249 g/km kommt.

Zwar wiegt der Spider wegen der Verdeckmechanik etwa 50 Kilogramm mehr als das Coupé, doch die Fahrleistungen sind identisch: Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Zweisitzer laut Hersteller in 3,2 Sekunden, das Spitzentempo liegt bei geschlossenem Dach bei 328 km/h. Und wer mit offenem Dach Vollgas gibt, schafft 315 km/h.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Heckklappe und Rampe machen es möglich: In diesem Wohnmobil parkt das Motorrad während der Fahrt quasi direkt im Wohnzimmer. Foto: Judith Michaelis Zweiräder in Wohnmobil mitnehmen Warum laufen, wenn man auch fahren kann: Wo Camper ohnehin ihren halben Hausstand mit in den Urlaub nehmen, wollen sie auch auf der letzten Meile mobil sein. Doch was gibt es bei der Mitnahme von Fahrrad & Co zu beachten?
Kommt im Januar ab 11 990 Euro auf dem Markt: der neue C3 von Citroën. Foto: Citroën Kunterbunter Citroën C3 kommt im Januar für 11 990 Euro Lifestyle-Autos wie der Mini sind in Mode. Auch Citroën möchte sich eine Scheibe vom Kuchen abschneiden und gestaltet den neuen C3 besonders bunt. Was kann der Kleinwagen noch?
Ein vertrauter Anblick: Bei der Modellpflege ändert sich optisch wenig am VW Golf. Die Überarbeitungen betreffen vor allem Infotainment- und Assistenzsysteme. Foto: Charlie Magee Mehr Digitales und neue Motoren: VW Golf leicht überarbeitet Optisch ändert sich wenig an Deutschlands meistverkauftem Auto. Denn bei der Modellpflege des Golf hat VW die meisten Neuerungen unter dem Blech versteckt. Für mindestens 17 850 Euro rollt er zu den Händlern.
Kostet ab 42 750 Euro: Der Volvo S90 kommt im Juli in den Handel und kann bis zu 500 Liter Gepäck an Bord nehmen. Foto: Volvo S90 und V90: Zwei neue Modelle bei Volvo Volvo erweitert sein Angebot in der gehobenen Mittelklasse. Neben einem SUV gibt es dort künftig auch eine neue Limousine und einen neuen Kombi. Was bieten der S90 und der Kombi V90?