Landstraße: So viel freie Sicht ist beim Überholen nötig

07.04.2020
Überholen auf der Landstraße ist besonders gefährlich. Auf welchen Streckenabschnitten kann man so ein Manöver überhaupt starten?
Überholen auf der Landstraße ist besonders gefährlich. Foto: Philipp Schulze/dpa
Überholen auf der Landstraße ist besonders gefährlich. Foto: Philipp Schulze/dpa

München (dpa/tmn) - Klar, solche Situationen kennen Sie auch, oder? Ausgerechnet heute ist Kinoabend mit der Familie, und nun schleicht auf dem Heimweg von der Arbeit vor Ihnen dieser große Lkw auf der Landstraße. Also möglichst schnell dran vorbei und rasch weiter?

Falsch, denn bei Überholvorgängen sollte Sicherheit immer vor Schnelligkeit gehen. Grundsätzlich überholen Autofahrer besser nur, wenn sie die Strecke ausreichend einsehen und während des gesamten Manövers die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit einhalten können, erläutert der ADAC.

Um einen Lkw sicher überholen zu können, sind 700 Meter Sichtweite nötig, so der Autoclub. Das entspreche rund 14 Leitpfosten am Straßenrand. Und fährt der Lastwagen 60 km/h schnell, muss das Auto mit Tempo 100 fahren, um sicher am Lkw vorbeiziehen zu können.

Das sei allerdings nur an wenigen Stellen auf deutschen Landstraßen möglich. Außerdem lohnt es sich noch nicht mal, wie der Autoclub vorrechnet: Im günstigsten Fall spare es nur zehn Prozent der Fahrzeit. Bezogen auf eine Strecke von 20 Kilometern entspreche das nicht mehr als anderthalb Minuten.

ADAC-Spot zum Thema


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch beim Überholen anderer Fahrzeugteilnehmer muss das geltende Tempolimit eingehalten werden. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa Gilt ein Tempolimit auch beim Überholen? Überholmanöver gehören zu den gefährlichsten Aktionen auf der Straße. Darum besser zügig vorbei - da dürfen Autofahrer doch sicher kurzzeitig ein wenig schneller fahren, oder nicht?
Und plötzlich steht man im Stau. Foto: Jan Woitas Stau-Tipps für Auto-Urlauber Die Sommerreisewelle rollt - hoffentlich. Denn mit stockendem Verkehr und langen Staus auf den Autobahnen müssen sich Autoreisende in den nächsten Wochen einstellen. Doch wie bereitet man sich auf den absehbaren Stillstand vor und was ist in einem Stau zu beachten?
Nach derzeitiger Rechtslage dürfen Cannabis-Patienten Auto fahren, wenn sie sich das selbst zutrauen und keine Ausfallerscheinungen haben. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Symbolbild Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer? Seit dem vergangenen Jahr können Ärzte Patienten bei schwerwiegenden Erkrankungen Cannabis verordnen. Dürfen diese Menschen Auto fahren? Darüber diskutiert der Verkehrsgerichtstag.
Auf einem Pedelec flott unterwegs. Foto: Daniel Karmann/dpa/Illustration Autofahrer dürfen Tempo von Pedelecs nicht unterschätzen Immer defensiv fahren! Pedelecs sehen auf den ersten Blick wie ganz normale Fahrräder aus, können aber viel schneller fahren. Was das für Autofahrer bedeutet.