Klimaanlage im Auto richtig einstellen

04.08.2021
Wenn die Temperaturen steigen, sinkt die Konzentrationsfähigkeit bei Autofahrern - und die Unfall-Wahrscheinlichkeit nimmt zu. Wichtig ist, die Klimaanlage richtig einzustellen. Worauf ist zu achten?
Nicht zu weit runterkühlen: Beim Einstellen der Klimaanlage im Auto spielt der genaue Wert der Umgebungstemperatur eine Rolle. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Nicht zu weit runterkühlen: Beim Einstellen der Klimaanlage im Auto spielt der genaue Wert der Umgebungstemperatur eine Rolle. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Bei der Nutzung einer Klimaanlage im Auto kann man einiges falsch machen. Wichtig ist es nach Angaben des Tüv Süd beispielsweise, dass der Temperaturunterschied zwischen Innenraum und Umgebung nicht größer als acht Grad Celsius sein sollte.

Bei zu großen Differenzen könne es zu Erkältungen oder Herzkreislaufstörungen kommen. Außerdem sollte die kalte Luft aus dem Gebläse möglichst nicht direkt auf Körper oder Gesicht gerichtet werden. Es drohe sonst eine Bindehautentzündung, warnt der Tüv.

Sinnvoll sei der Einsatz einer Klimaanlage aber schon - denn laut einer Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen treten hitzebedingte Unkonzentriertheit oder verlangsamte Reaktionsfähigkeit ab Werten von 27 Grad Celsius im Auto auf.

Klimaanlage schon vor Fahrtende wieder ausschalten

Der Tüv Süd rät außerdem, vor dem Losfahren alle Fenster und Türen kurz zu öffnen und erst dann die Klimaanlage einzuschalten. Auf sehr kurzen Strecken sollte auf den Einsatz der Anlage verzichtet werden, da diese einige Zeit brauche, bis das Innere angenehm temperiert ist.

Bereits fünf bis zehn Minuten vor Fahrtende sollte die Klimaanlage dann wieder ausgeschaltet und nur noch das Gebläse genutzt werden. So könnten die vom Kondenswasser feuchten Bauteile trocknen. Dies beuge unangenehmen Gerüchen vor. Damit sich das Fahrzeug gar nicht erst stark aufheizt, sollten Autofahrer sich zum Parken ein schattiges Plätzchen suchen. Zusätzlichen Hitzeschutz können Sonnenschutzelemente für die Front-, Heck- und Seitenscheiben bieten.

© dpa-infocom, dpa:210804-99-709451/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gibt die Klimaanlage ihren Geist auf, können die Temperaturen im Auto extrem steigen. Die Folge ist eine erhöhte Unfallgefahr. Foto: Patrick Seeger Ab 27 Grad wird's gefährlich Fällt die Klimaanlage im Auto aus, kann es im Innenraum schnell zu warm werden. Die Folgen sind Konzentrationsschwäche und einsetzende Müdigkeit - immer wieder mit fatalem Ausgang.
Puh, was für eine Hitze: Wer sich auf hohe Temperaturen nicht richtig vorbereitet, etwa zu wenig trinkt, riskiert auch die Verkehrssicherheit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Ein heißes Auto kann gefährlich werden Wenn die Temperaturen steigen, kann es im Auto schnell unangenehm warm werden. Das sollte kein Autofahrer auf die leichte Schulter nehmen. Denn die Hitze wirkt sich schnell auch auf die Fahrtüchtigkeit aus. Was kann wirksamen Schutz bieten?
Komfort durch Klimaanlagen: Wohl temperiert zu sein, ist nicht nur angenehm, sondern kann auch die passive Sicherheit unterstützen. Die Ermüdung setzt nicht so schnell ein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Gute Luft unterwegs: Tipps zu Klimaanlagen im Auto Klimaanlagen im Auto sind praktisch: Sie machen angenehme Luft, beugen Ermüdung vor und sind sparsamer als das Fahren mit offenem Fenster. Es gibt einige Unterschiede zwischen den Anlagen. Und sie müssen regelmäßig gewartet werden.
Pannenschwerpunkt im Sommer sind die Reifen, oftmals aufgrund von falsch eingestelltem Reifendruck. Foto: Christin Klose Was Autofahrer bei Hitze beachten sollten Der wärmste Mai seit fast 130 Jahren hat gezeigt, dass auch in Deutschland immer häufiger mit Temperaturen jenseits der 30 Grad zu rechnen ist. Autofahrer sollten darauf vorbereitet sein - denn die Sommerhitze kann gefährlich werden.