Kann ich am Lack einen Unfallwagen erkennen?

13.04.2021
Ein Gebrauchtwagenkauf ist kein reines Glückspiel. Viele Unfallwagen lassen sich bei genauem Hinsehen erkennen. Besonders Lack und Spaltmaße verraten eine Menge über die Geschichte eines Fahrzeugs.
Lacknasen, klemmende Türen und beschädigte Verkleidungen im Motorraum können ein Hinweis auf einen Unfallwagen sein. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Lacknasen, klemmende Türen und beschädigte Verkleidungen im Motorraum können ein Hinweis auf einen Unfallwagen sein. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Augen auf beim Gebrauchtwagen-Kauf: Unterschiedliche Lackstrukturen können ein Hinweis auf einen Unfallwagen sein. Darauf weist die Expertenorganisation Dekra hin. Stutzig machen sollten auch Lacknasen, Lacknebel oder Abklebekanten.

Besonders genau sollten Interessenten zudem Fugen an Türen, die Motorhaube, Verkleidungen und Scheinwerfer inspizieren. Zeigen sich ungleichmäßig große Spaltmaße sind sie oft auf einen früheren Unfallschaden zurückzuführen. Klemmende Türen und Heckklappen können ein Zeichen dafür sein, dass sie bei einer Reparatur nicht gut eingepasst wurden oder verzogen sind. Im Motorraum sollten alle Verkleidungen komplett und unbeschädigt eingebaut sein.

Allgemein sollten Interessenten einen Gebrauchtwagen laut Dekra niemals bei Dunkelheit, bei Regen oder im verschmutzten Zustand besichtigen. Ein Schaden sei aber per se kein Ausschlusskriterium. Der Käufer sollte hierüber jedoch informiert sein und vom Verkäufer einen Nachweis darüber erhalten, dass der Wagen von einer qualifizierten Werkstatt instandgesetzt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-175863/2

Dekra Info Ausgabe März 2021


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Gebrauchtwagenkauf zählen versteckte Mängel zu den größten Sorgen der Verbraucher. Foto: Sebastian Kahnert/dpa Furcht vor unehrlichen Verkäufern beim Gebrauchtwagenkauf Gebrauchtwagen sind günstiger als nagelneue Modelle. Allerdings fürchten viele Verbraucher, beim Kauf einem Betrüger aufzusitzen. Eine Umfrage zeigt, was ihnen besonders Sorgen bereitet.
Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf: Verdeckte Schäden sind meist nur zu finden, wenn man gründlich danach sucht. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Woran erkenne ich einen Unfallwagen? Unfälle und Reparaturen hinterlassen meistens Spuren am Fahrzeug. Auf dem Gebrauchtmarkt sollte man besser kein Risiko eingehen, da Vorschäden gerne verschwiegen werden. Besser man erkennt das faule Ei, bevor es in der Garage steht.
Prüfender Blick: Gerade beim Kauf von Gebrauchtwagen aus privater Hand ist vorher ein genauer Check ratsam, um nicht verdeckten Schäden aufzusitzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Augen auf beim Autokauf - Verdeckte Unfallschäden entdecken Autokauf ist Vertrauenssache. Aber wie entdecken Interessenten verdeckte Unfallschäden, und was können Autofahrer tun, wenn sie nach dem Kauf solche Mängel finden?
Ein Gebrauchtwagen sollte vor dem Kauf gründlich durchgecheckt werden. Auf der Hebebühne lassen sich auch Fahrwerk und Auspuffanlage genauer überprüfen. Foto: David Ebener Beim Gebrauchtwagenkauf auch Unterboden und Motorraum prüfen Wer einen Gebrauchtwagen kauft, sollte keine Risiken eingehen. Um mögliche Schwächen gleich zu erkennen, ist ein Blick unter das Fahrzeug unverzichtbar. Auch Motorraum und Reifen gehören auf den Prüfstand.