Jeder Zweite kennt sich mit Winterreifenpflicht nicht aus

18.10.2019
Sind sie Pflicht von Oktober bis Ostern oder nur bei Schnee und Glätte? Oder sind sie gar freiwillig? Bei der Winterreifenpflicht scheint es in Deutschland eine große Unsicherheit zu geben.
Von Oktober bis Ostern? Die Mehrheit in Deutschland weiß nicht, wann Winterreifen in Deutschland Pflicht sind. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn
Von Oktober bis Ostern? Die Mehrheit in Deutschland weiß nicht, wann Winterreifen in Deutschland Pflicht sind. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Die Mehrheit in Deutschland kennt sich nicht richtig mit den Bestimmungen zu Winterreifen aus. Das hat eine YouGov-Umfrage ergeben. So gibt rund jeder Zweite (55 Prozent) die falsche Antwort auf die Frage, ob es in Deutschland eine Pflicht für Winterreifen gibt.

Mehr als ein Drittel (35 Prozent) denkt, dass sie grundsätzlich von Oktober bis Ostern ans Auto müssen. Jeder Fünfte (20 Prozent) ist der Meinung, dass es keine Pflicht gibt.

Nur ein Drittel liegt richtig

Nur etwas mehr als ein Drittel (36 Prozent) kennt die richtige Antwort. In Deutschland gibt es eine sogenannte situative Winterreifenpflicht, die unabhängig von einem Zeitraum gilt. Immer bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte müssen wintertaugliche Reifen ans Auto.

Im Auftrag von Check24 wurden 2033 Personen im Oktober 2019 online befragt. Die Umfrage ist den Angaben zufolge repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf winterlich-rutschigen Straßen müssen Autofahrer mit Winterreifen fahren. Können sie im Pannenfall nur ein Reserverad mit Sommerreifen aufziehen, sollten sie nur bis zur nächsten Werkstatt damit fahren. Foto: Christin Klose Sommerersatzrad nur bis zur nächsten Werkstatt nutzen Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Autofahrer froh, heil nach Hause zu kommen. Doch was tun, wenn ausgerechnet jetzt eine Reifenpanne passiert und im Kofferraum nur ein Reserverad mit Sommerreifen liegt?
Spätestens bei Temperaturen unter 7 Grad ist es Zeit, auf Winterreifen umzusteigen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Auch ohne Schnee und Eis: Unter 7 Grad Winterreifen nutzen Bei Glatteis, Schnee oder Schneematsch müssen Autofahrer auf Winterreifen unterwegs sein. Doch auch bevor diese Begleitumstände des Winters eintreten, ist ein Umstieg sinnvoll, erklärt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.
In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht. Wer den Wechsel versäumt, riskiert im Fall eines Unfalls seinen Versicherungsschutz. Foto: Marcus Brandt Winter-Unfall mit Sommerreifen: Wann zahlt die Versicherung Viele Autofahrer sorgen für den Verkehr im Winter vor und wechseln die Reifen. Wer das nicht tut und einen Unfall baut, muss für den Schaden selber haften. In manchen Fällen muss jedoch die Versicherung die Kosten übernehmen.
Spätestens bei Schnee und Eis sollte man mit Winterreifen fahren. Foto: Benjamin Nolte/Archiv Sommerreifen bei Schnee und Eis: Bußgeld und Punkte drohen Winterreifen wechseln ist nicht für jeden ein Vergnügen. Wartet man zu lange und fährt dann bei Schnee und Glatteis mit den Sommerreifen, kann es nicht nur gefährlich werden, sondern juristische Konsequenzen haben.