Infiniti zeigt QX Inspiration

15.01.2019
Auch Infiniti will beim E-Trend den Anschluss nicht verpassen. Als ersten Stromer plant der japanische Hersteller, einen SUV ins Rennen zu schicken. Wie das Modell aussehen soll, verrät die Studie QX Inspiration.
Studie für die nahe Zukunft: So wie der QX Inspiration könnte das erste elektrische SUV der Nissan-Marke Infiniti in zwei, drei Jahren aussehen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Studie für die nahe Zukunft: So wie der QX Inspiration könnte das erste elektrische SUV der Nissan-Marke Infiniti in zwei, drei Jahren aussehen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn

Detroit (dpa/tmn) - Renault hat Elektroautos, Nissan und Mitsubishi auch. Nur Infiniti fährt als letzte Weltmarke aus dem Renault-Nissan-Konzern noch ausschließlich an die Tankstelle.

Aber das soll sich bald ändern, versprechen die Japaner und kündigen für die nächste Dekade die Elektrifizierung jeder Baureihe an. Dabei geht es nicht nur um Hybridsysteme, sondern auch um reine Akkuautos, betont die Nissan-Marke und gibt darauf mit der Studie QX Inspiration einen ersten Ausblick.

Das auf der Detroit Motor Show (14. bis 27. Januar) enthüllte SUV hat eine eigenständige Designsprache mit wenigen Linien und effektvollen Details. Zwar werde der rund fünf Meter lange Fünfsitzer nicht genau so in Serie gehen, sagte Designchef Karim Habib. Aber er gebe eine ziemlich konkrete Vorstellung davon, wie der erste elektrische Geländewagen von Infiniti in zwei, drei Jahren aussehen könnte.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der neue Cadillac XT6 dürfte im Jahr 2020 auch nach Europa kommen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Neuheiten von der Detroit Motor Show 2019 Früher war sie einmal der Taktgeber für das neue Autojahr - doch mittlerweile schlägt die Detroit Motor Show eher leise Töne an. Denn auch 2019 fehlen die ganz großen Neuheiten, Motown spielt deshalb in Moll. Und die meisten Premieren dürften kaum je nach Europa kommen.
Mächtiger Pick-up: Der Ram1500 von FiatChrysler verliert beim Generationswechsel immerhin zwei Zentner Gewicht. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit Anders als auf der CES in Las Vegas sucht man auf der Motorshow in Detroit neue Technologien vergebens. Stattdessen zeigen die Aussteller viele neue Autos aus altem Schrot und Korn. Aber genau das ist es, was sich in Amerika am besten verkauft.
Felgen und Fahrwerk: Für viele Tuningfreunde beginnen damit die Umrüstmaßnahmen. Foto: Henning Orendt Trends und Tipps für Tuningfans Die Winterpause nutzen viele Schrauber in der Tuning-Szene, um neue Ideen umzusetzen. Inspiration bieten auch Messen wie etwa die SEMA in Las Vegas oder die Essen Motor Show. Doch nicht alles, was in den USA erlaubt ist, darf in Deutschland gefahren werden. Was gilt?
Der QX 50 der Nissan-Marke Infiniti zeigt einen Ausblick auf einen Geländewagen der gehobenen Mittelklasse, technische Daten sind noch unbekannt. Foto:  Infiniti Über Stock und Stein: Infiniti zeigt neue SUV-Studie Inifiniti schaut in Peking ziemlich konkret in die Zukunft. Auf der Motorshow präsentiert der Autobauer seine neue SUV-Studie. Und so wird er wohl aussehen, der neue QX50.