Im Winter auf dem Motorrad maximal 50 km/h fahren

10.12.2018
Bei Eis und Schnee ist es auf den den Straßen gefährlich, vor allem für Motorradfahrer. Diese dürfen daher die Geschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Besondere Regeln gelten auch beim Mindestabstand.
Auf winterlichen Straßen sollte man auf dem Mottorad nicht schneller als 50 km/h fahren. Foto: Uwe Zucchi
Auf winterlichen Straßen sollte man auf dem Mottorad nicht schneller als 50 km/h fahren. Foto: Uwe Zucchi

München (dpa/tmn) - Für Motorradfahrer gelten bei winterlichen Straßenverhältnissen besondere Regeln. Sind sie trotz Eis und Schnee auf der Straße unterwegs, dürfen sie nicht schneller als 50 km/h fahren.

Als Mindestabstand zu Vorausfahrenden ist mindestens der halbe Tachostand in Metern einzuhalten. Generell müssen sie bei winterlichen Straßen vor jeder Fahrt prüfen, ob sie notwendig ist und ob sie dafür nicht auch andere Verkehrsmittel nutzen können. Darauf weist der ADAC auf seiner Internetseite hin.

Seit 2017 sind Biker nicht mehr an die etwa für Autofahrer geltende situative Winterreifenpflicht gebunden. Es gebe auch kaum Winterreifen für Motorräder. Laut ADAC wurde festgestellt, dass Motorradfahrer ohnehin kaum bei winterlichen Straßen fahren wollen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Putzen vor dem Schlafengehen nicht vergessen: Der richtige Start in die Winterpause beginnt für einen Oldtimer mit einer gründlichen Wäsche. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Oldtimer für die Winterpause fit machen Wer seinen Oldtimer über den Winter stillegt, sollte ein paar Dinge beachten, damit es im kommenden Frühjahr kein böses Erwachen gibt. Schon ein paar einfache Handgriffe am Auto können viel helfen.
Das Wetter als Tempomacher: Behindert beispielsweise Nebel die Sicht unter 50 Meter, müssen Autofahrer mit Nebelschlussleuchte aber nicht schneller als 50 km/fahren. Foto: Tobias Hase Raserei bis Schneckentempo: Wissenswertes zu Tempoverstößen Tempolimits zeigen an, wo wie schnell gefahren werden darf. Was ist aber eine Richtgeschwindigkeit und muss das Tempolimit immer angezeigt werden? Und können Autofahrer auch zu langsam unterwegs sein?
In einem Tunnel sollten Autofahrer den gesetzlichen Mindestabstand zu ihren Verkehrsteilnehmern verdoppeln. Foto: Martin Schutt Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln Auf normalen Straßen ist Vorsicht geboten, in einem Tunnel sogar noch mehr. Deshalb sollten Autofahrer einen größeren Sicherheitsabstand halten. Zu beachten ist auch die Luftqualität im Innenraum des Wagens.
Es gibt keine Winterreifenplicht für Motorräder, bei winterlichen Straßenverhältnissen ist jedoch das Höchsttempo von 50 km/h einzuhalten. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa Winterreifen für Motorräder keine Pflicht In der Regel lassen Biker ihre Maschinen im Winter in der Garage. Doch es gibt Hartgesottene, die auch bei eisigen Temperaturen fahren wollen. Sie sollten einige Vorschriften beachten.