Hyundai i20 mit neuen Motoren und neuem Gelände-Look

20.04.2016
Zwei Jahre nach dem Start erweitert Hyundai die Modellpalette des i20 um einen neuen Motor und eine Variante im Offroad-Look.
Neue Modellvariante: Der Hyundai i20 Active kostet mindestens 17 100 Euro und bietet neben rustikalen Anbauten zwei Zentimeter mehr Bodenfreiheit. Foto: Hyundai
Neue Modellvariante: Der Hyundai i20 Active kostet mindestens 17 100 Euro und bietet neben rustikalen Anbauten zwei Zentimeter mehr Bodenfreiheit. Foto: Hyundai

Mainz (dpa/tmn) - Ab sofort gibt es den Kleinwagen i20 nach Angaben des koreanischen Herstellers nicht nur mit einem neuen Dreizylinder-Benziner, sondern auch in einer dritten Karosserievariante als Active im Abenteuer-Look.

Der neue Benziner hat dem Unternehmen zufolge einen Liter Hubraum und kommt dank eines Turbos auf 74 kW/100 PS oder 88 kW/120 PS. Er ersetzt einen 1,4 Liter großen Vierzylinder, den es ausschließlich mit 74 kW/100 PS gab. Laut Hyundai geht dabei der Verbrauch um mehr als 20 Prozent auf bestenfalls 4,3 Liter und einen CO2-Ausstoß von 99 g/km zurück. Das maximale Drehmoment steigt um knapp 30 Prozent auf bis zu 172 Nm, und die Fahrleistungen werden etwas sportlicher: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der i20 jetzt mit der stärkeren Motorvariante in 10,2 Sekunden, das Spitzentempo gibt Hyundai mit 190 km/h an.

Mit dem neuen Motor startet als neue Modellvariante auch der i20 Active: Mindestens 17 100 Euro teuer und damit knapp 1500 Euro teurer als der konventionelle Fünftürer, gibt er den Abenteurer in der Familie. Dafür stehen vor allem zwei Zentimeter mehr Bodenfreiheit und rustikale Anbauteile an Front, Heck und Flanken. Außerdem ist der Innenraum etwas bunter gesprenkelt. Technisch jedoch ändert sich nichts: Auch die Offroad-Variante bleibt bei Frontantrieb.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus - zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit. Foto: Thomas Kliem/Tüv Nord/dpa-tmn Wohnmobil-Vielfalt: Vom Mini-Camper zum Luxusliner Wohnmobile boomen. Viele reizt es, die eigene kleine Wohnung auf vier Rädern mit in die Ferien zu nehmen. Doch vom umgebauten Kastenwagen bis zum Luxusliner gibt es viele Typen - kennen Sie alle?
Neuwagen in Europa verbrauchen einer Studie zufolge immer noch mehr Sprit als die Hersteller angegeben. Foto: Christophe Gateau/dpa Auto verbraucht mehr als angegeben - Was können Kunden tun? Wenn der Wagen mehr Sprit schluckt als vom Hersteller angegeben, ist das für Kunden ärgerlich. Das ist keine Seltenheit, wie eine Studie zeigt. Was können Verbraucher tun?
Ein Mercedes-Fahrer startet die Me-App. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn Das Handy als Auto-Fernbedienung Bei immer mehr Herstellern lassen sich bestimmte Funktionen des Autos per Handy bedienen - digitalen Ökosystemen sei Dank. Doch was ist das und wie funktioniert das?
Mercedes-Silberpfeil auf dem Wasser: Die Luxus-Motoryacht Arrow460 Granturismo. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Die Luxusjachten der Autobauer Baut ein Autohersteller ein Boot - was wie ein Scherz klingt, haben Mercedes, Aston Martin und Bugatti schon getan. Zuletzt stellte auch Lexus sein erstes Boot vor. Marketing-Gag oder Geschäftsmodell?