Honda bereitet Neuauflage der Hybrid-Limousine Insight vor

16.01.2018
Auf der Motorshow in Detroit hat Honda den neuen Insight vorgestellt. Die Hybrid-Limousine soll im Sommer in Serie gehen.
Kommt im Sommer als Serienmodell zunächst einmal auf den US-Markt: Wann der Insight nach Europa kommt, ließ Honda bei der Premiere des Prototyps noch offen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Kommt im Sommer als Serienmodell zunächst einmal auf den US-Markt: Wann der Insight nach Europa kommt, ließ Honda bei der Premiere des Prototyps noch offen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn

Detroit (dpa/tmn) - Honda bereitet eine Neuauflage seiner Hybrid-Limousine Insight vor. Den ersten Prototypen hat der japanische Hersteller jetzt auf der Motorshow in Detroit (Publikumstage 20. bis 28. Januar) gezeigt.

Honda hat das Serienmodell für den Sommer versprochen. Allerdings zunächst nur für den US-Markt. Wann der Insight nach Europa kommt, ließ Honda noch offen.

Früher ein eher schräger Kompakter, wird der Insight in der neuen Generation eine schnittige Limousine, die in einer Klasse mit Autos wie VW Passat oder Ford Mondeo fährt. Angetrieben wird er laut Honda von einem 1,5 Liter großen Benziner, dem ein aus Lithium-Ionen-Akkus gespeister E-Motor zur Seite steht.

Mit diesem Doppel soll der Fünfsitzer auf einen US-Verbrauch von umgerechnet weniger als 4,7 Liter kommen und die meiste Zeit rein elektrisch fahren. Der Benziner diene in der Regel nur als Generator zum Aufladen des Akkus.

Motorshow in Detroit


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der neue Chevrolet Silverado soll dem Pickup-Platzhirsch Ford F-150 Konkurrenz machen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Silverado und Ram 1500 machen Jagd auf Ford F-150 Der Ford F-150 bekommt in seinem Segment Konkurrenz: General Motors und FiatChrysler haben auf der Automobilmesse in Detroit ihre neuen Fullsize-Pickup-Trucks präsentiert.
Grill mit Geschichte: Der Mercedes-AMG GT übernimmt vom R-Modell den großen Kühlergrill, der an Rennsportwagen der 1950er Jahre erinnern soll. Foto: Daimler AG Mercedes-AMG GT mit neuem Grill und stärkeren Motoren Auf die Motorshow in Detroit hat sich der Autohersteller AMG gut vorbereitet. Die Mercedes-Tochter weiß, dass die Besucher auf der Naias etwas Neues sehen wollen. Daher nahm sie Änderungen am Sportwagen GT vor.
Mächtiger Pick-up: Der Ram1500 von FiatChrysler verliert beim Generationswechsel immerhin zwei Zentner Gewicht. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit Anders als auf der CES in Las Vegas sucht man auf der Motorshow in Detroit neue Technologien vergebens. Stattdessen zeigen die Aussteller viele neue Autos aus altem Schrot und Korn. Aber genau das ist es, was sich in Amerika am besten verkauft.
Klassisches Stufenheck-Design: Den in Detroit vorgestellten Jetta will Volkswagen nicht in Deutschland verkaufen. Foto:  Volkswagen AG/dpa Neuer VW Jetta kommt nicht mehr nach Deutschland Auf der Motorshow in Detroit wird VW erstmals seinen neuen Jetta vorstellen. Für die europäischen Käufer bleibt die klassische Stufenheck-Limousine jedoch nicht mehr als ein Hingucker. Das Modell wird ausschließlich für den amerikanischen Markt produziert.