Holländischer Griff verhindert Unfälle

21.08.2019
Der sogenannte Holländische Griff kann Leben retten. Der Fahrer öffnet hierbei mit dem türabgewandten Arm die Autotür. Er muss auf diese Weise den Körper drehen und hat somit Blick auf eventuell anfahrende Radfahrer und E-Scooter-Fahrer.
Plötzlich geöffnete Türen sind für Fahrradfahrer gefährliche Hindernisse. Der Holländische Griff und Warnsysteme können Unfälle verhindern. Foto: DVR
Plötzlich geöffnete Türen sind für Fahrradfahrer gefährliche Hindernisse. Der Holländische Griff und Warnsysteme können Unfälle verhindern. Foto: DVR

München (dpa/tmn) - Beim Aussteigen müssen Autofahrer besonders vorsichtig sein. Reißen sie plötzlich die Tür auf, können sie beispielsweise Fahrradfahrer oder E-Scooter übersehen und verletzen.

Um Unfälle zu vermeiden, rät der ADAC, den Holländischen Griff anzuwenden. Dabei öffnet der Fahrer mit der rechten Hand die Autotür - also mit dem türabgewandten Arm. So muss er den Körper drehen, was fast automatisch zum Schulterblick und Blick in den Spiegel führt.

Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, haben zwei Hersteller die ersten Warnsysteme in Modelle verbaut. Mit Hilfe von akustischen, optischen oder haptischen Signalen machen diese auf nahende Verkehrsteilnehmer aufmerksam. Laut ADAC-Untersuchung funktionieren sie zuverlässig - aber nur, wenn nicht zu eng dahinter ein anderer Wagen parkt.

ADAC-Test: Ausstiegwarner


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nach der Zulassung von E-Tretrollern wollen die Städte wollen ein Chaos auf den Gehwegen vermeiden. Foto: Christoph Soeder Wie sich die Städte auf E-Tretroller vorbereiten Die einen freuen sich auf Flitzer mit E-Motor, anderen graut es vor Gedränge auf Radwegen und Stolperfallen auf Gehwegen. Vor der erwarteten Entscheidung über eine Zulassung von E-Scootern steht fest: Die Städte wollen aus der Vergangenheit lernen.
Wer mit dem E-Tretroller im öffentlichen Straßenverkehr fahren will, braucht ein Versicherungskennzeichen zum Aufkleben. Foto: Elke A. Jung-Wolff/GDV/dpa-tmn Alles über die neuen E-Tretroller Künftig dürfen Elektro-Tretroller in Deutschland im Straßenverkehr fahren. Aber nicht jedes Modell bekommt eine Zulassung. Worauf müssen Käufer achten, um legal und sicher zu rollern?
Unter technischen Gesichtspunkten sind die in Deutschland bisher zugelassenen Modelle sicher. Unfälle passieren nahezu ausschließlich durch Fehler des E-Roller-Fahrers oder anderer Verkehrsteilnehmer. Foto: Uwe Anspach Vor der ersten Fahrt mit dem E-Scooter üben Seit Juni überschwemmen sogenannte E-Scooter die Großstädte in Deutschland und jeder kann sich welche leihen oder kaufen. Die Roller sind sicher, aber viele Neulinge unterschätzen die Gefahren, die meistens von ihnen selbst ausgeht.
Gerade bei der Vorbeifahrt an parkenden Autos sind Radfahrer besonders gefährdet. Beim Öffnen der Türen sollten Autofahrer besonders auf den Schulterblick achten. Foto: Oliver Berg Rechte Hand verhindert «Dooring-Unfälle» mit Radfahrern Verkehrsunfälle mit Radfahrern sind keine Seltenheit - doch Autofahrer können mit einem einfachen Trick viel für die Sicherheit der Radler tun. Was der Verkehrsclub Deutschland empfiehlt: