Höchste Zeit für Sommerreifen

27.05.2020
Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen zu wechseln.
Bei zweistelligen Plustemperaturen haben Winterreifen gravierende Nachteile. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn
Bei zweistelligen Plustemperaturen haben Winterreifen gravierende Nachteile. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Erfurt (dpa/tmn) – Auch wenn es keine Sommerreifen-Pflicht gibt: Wer jetzt noch mit Winterreifen unterwegs ist, riskiert gefährliche Situationen, warnt der Tüv Thüringen. Denn diese bestehen aus einer wesentlich weicheren Gummimischung als ihre Sommer-Pendants. Zudem haben sie ein auf nasse und verschneite Straßen abgestimmtes Lamellenprofil.

Bei zweistelligen Plustemperaturen haben Winterreifen dagegen gravierende Nachteile. So erhöhen sich durch die weichere Gummimischung Reifenverschleiß und Spritverbrauch. Jeder Reifen walkt beim Fahren, das heißt, er verformt sich ein wenig durch den Druck des Fahrzeugs. Das schlägt bei hohen Temperaturen bei Winterreifen noch einmal mehr zu Buche: Das Fahrverhalten des Autos kann sich vor allem in Kurven ändern.

Auch der Bremsweg ist deutlich länger. Wer bei Tempo 100 eine Vollbremsung macht, braucht bis zu 20 Meter mehr, bis das Fahrzeug steht. Wo ein Auto mit Sommerreifen nach dem Bremsen schon zum Halten gekommen ist, fährt ein Wagen mit Winterreifen noch mit Tempo 60. Taucht ein unerwartetes Stauende auf, kann es so schnell zum Unfall kommen.

Ist ein Winterreifen außerdem noch deutlich abgefahren, wird es noch gefährlicher. Generell sollten Reifen nie bis zur letzten Rille abgefahren werden. Gesetzlich vorgeschrieben sind sowohl für Sommer- als auch Winterreifen mindestens 1,6 Millimeter Profiltiefe. Experten empfehlen jedoch für Winterreifen mindestens 4, für Sommerreifen mindestens 3 Millimeter Profil.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Der richtige Zeitpunkt für den Reifenwechsel ist eine Abwägungsfrage, die auch vom Wohnort abhängt. Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn Wechsel auf Sommerreifen: Kann zur Not noch warten Von Oktober bis Ostern - so lange sollten Autofahrer nach einer Faustregel mit Winterreifen fahren. Doch wie lange kann man warten, wenn die Werkstatt wegen Corona geschlossen hat?
Wer zu früh die Reifen wechselt, riskiert ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg. Foto: Marcus Brandt Nicht zu früh auf Sommerreifen wechseln Einen idealen und stets geltenden Zeitpunkt für einen Wechsel von Winter- auf Sommerreifen gibt es nicht. Trotzdem gibt es einige Dinge, die Autofahrer beim Austausch falsch machen können.
Saisonaler Wechsel: Immer rund um Ostern drängt es viele Autofahrer in die Werkstätten, um die Winter- gegen Sommerreifen zu tauschen. Foto: Carmen Jaspersen/dpa-tmn Zeit für Sommerpneus: Was bei Autoreifen zu beachten ist Das Frühjahr steht vor der Tür, und für viele Autofahrer bedeutet das: Fertig machen zum Reifenwechsel. Was gilt es bei Kauf und dem Einsatz zu beachten? Und sind Ganzjahresreifen nicht der bessere Kauf?
Mehr Grip auf schneebedeckten Straßen: Wann Winterreifen Pflicht sind, ist von Land zu Land und zum Teil von Region zu Region verschieden. Foto: Ina Fassbender Diese Winterreifen-Regelungen gelten in den Alpen Winterurlaub ohne Winterreifen ist eigentlich nicht zu empfehlen. Pflicht sind sie aber längst nicht immer, wie ein Blick in die Alpenländer zeigt.