Gut jeder vierte Autofahrer möchte einen Oldtimer besitzen

18.03.2016
Old but gold: Oldtimer werden bei deutschen Autofahrern immer beliebter. Doch Anschaffung und Unterhalt sind oft nicht gerade billig. Umso erstaunlicher, welche Altersgruppe am meisten auf die guten alten Klassiker steht.
Lenkrad eines VW-Käfers, Baujahr 1965: Immer mehr Deutsche würden gerne einen Oldtimer besitzen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Lenkrad eines VW-Käfers, Baujahr 1965: Immer mehr Deutsche würden gerne einen Oldtimer besitzen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Allensbach (dpa/tmn) - Immer mehr Autofahrer in Deutschland würden gerne einen Oldtimer besitzen. Aktuell hat rund jeder Vierte diesen Wunsch, ergab eine repräsentative Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach.

Demnach stieg der Anteil der Oldtimer-Fans binnen zweier Jahre um 10 Prozentpunkte auf 27 Prozent im Jahr 2015. Überdurchschnittlich groß ist der Drang zu älteren Fahrzeugen bei den unter 30-Jährigen (37 Prozent) und in der Altersgruppe von 30 bis 44 Jahren (32 Prozent).

Mit zunehmenden Alter lässt das Interesse laut der Umfrage wieder nach: Nur 17 Prozent der Autofahrer ab 60 Jahren hätte gerne einen Oldie.

Als Gründe gegen den Kauf eines Oldtimers nennen 73 Prozent der Befragten den teuren Unterhalt und 63 Prozent die teure Anschaffung.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Seit 60 Jahren gibt es das Tempo 50 in Ortschaften. Foto: Sebastian Gollnow/dpa 60 Jahre Tempo 50 Emotionale Diskussionen über Tempolimits haben in Deutschland Tradition. Vor sechs Jahrzehnten war es ein Kraftakt, Tempo 50 in Ortschaften durchzusetzen. Heute geht es um Tempo 30.
Rasen kann schnell für ein volles Punktekonto in Flensburg sorgen. Foto: Ronald Wittek/dpa-tmn Vor 60 Jahren wurde das Verkehrszentralregister beschlossen Im Wirtschaftswunder-Deutschland stieg die Zahl der Autos und auch der Unfälle. Deswegen wurde vor 60 Jahren die Verkehrssünderdatei auf den Weg gebracht. Obsolet sind die Punktesammler aus Flensburg bis heute nicht.
Nach derzeitiger Rechtslage dürfen Cannabis-Patienten Auto fahren, wenn sie sich das selbst zutrauen und keine Ausfallerscheinungen haben. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Symbolbild Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer? Seit dem vergangenen Jahr können Ärzte Patienten bei schwerwiegenden Erkrankungen Cannabis verordnen. Dürfen diese Menschen Auto fahren? Darüber diskutiert der Verkehrsgerichtstag.
Blick auf den Eingang zum Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg. Nur noch etwa 20 Prozent der Vorgänge lagern hier als Akten, der Großteil ist auf Datenträgern gespeichert. Foto: Carsten Rehder/dpa Die Verkehrssünderdatei wird 60 Jahre alt Im Wirtschaftswunder-Deutschland stieg die Zahl der Autos und auch der Unfälle. Deswegen wurde vor 60 Jahren die Verkehrssünderdatei auf den Weg gebracht. Obsolet sind die Punktesammler aus Flensburg bis heute nicht.