Golf GTI als Clubsport-Version mit 300 PS

14.10.2020
Seit rund 45 Jahren prägt Volkswagen mit dem Golf GTI die sportive Ecke der Kompaktklasse. Gerade erst wurde die neueste Version vorgestellt, da geben die Wolfsburger noch einen Nachschlag.
Pferdestärken aus Niedersachsen: VW hat für November die Clubsport-Version des Golf GTI mit 300 PS angekündigt. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
Pferdestärken aus Niedersachsen: VW hat für November die Clubsport-Version des Golf GTI mit 300 PS angekündigt. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn

Wolfsburg (dpa/tmn) - VW stärkt dem Golf GTI die Muskeln. Kaum ist der Breitensportler mit seinen 180 kW/245 PS auf dem Markt, folgt nun die nachgeschärfte Clubsport-Variante.

Im Design deutlich differenziert und rund 20 Prozent stärker kommt sie laut Hersteller im November in den Handel. Der Preis soll dann bei rund 40 000 Euro liegen - knapp 20 Prozent mehr als beim konventionellen GTI.

Dafür gibt es eine auf 220 kW/300 PS erstarkte Version des 2,0 Liter großen Turbos, die anders als im R-Modell nur die Vorderräder antreibt. Allerdings soll ein neuer, elektronischer Fahrdynamik-Manager das bei so starken Fronttrieblern übliche Untersteuern verhindern, stellt VW in Aussicht. Der Motor, für den es noch keine exakten Verbrauchsangaben gibt, entwickelt maximal 400 Nm.

Diese Leistung soll den Kompaktsportler in weniger als sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h bringen. Aber auch künftig bleibt die Spitze auf 250 km/h limitiert. Um den Clubsport auch optisch vom gewöhnlichen GTI abzuheben, montiert VW einen neuen Frontspoiler mit offenem Kühlgitter, breitere Schwellerleisten an der Flanke sowie einen doppelten Heckflügel. Außerdem gibt es einen Sportauspuff mit mehr Schall- aber weniger Gegendruck sowie exklusive Sportsitze.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-930836/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fürs urbane Umfeld entwickelt: Wie es aber mit dem knubbeligen e.GO Life weitergeht, ist noch ungewiss. Foto: e.GO Mobile AG/dpa-tmn Mini-E-Mobile für die Stadt 70 Kilometer Reichweite und gerade mal 45 km/h: Tesla-Fahrer mögen darüber lachen. Doch mehr braucht es nicht in der Stadt. Können Mini-Autos E-Mobilität auch ohne Förderung halbwegs bezahlbar machen?
Fahrradschutzbriefe bieten mittlerweile auch der Auto Club Europa (ACE),der Automobil-Club Verkehr (ACV) oder der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) an. Foto: ACV Automobil-Club Verkehr/dpa Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll? Pedelecs haben Konjunktur, Radeln ist hip wie lange nicht. Im Fahrwasser des anhaltenden Bike-Booms wächst das Marktangebot an Fahrradschutzbriefen, die im Pannenfall Hilfe versprechen.
Kompakter Sportklassiker in achter Generation: Seit fast 45 Jahren gibt der Golf GTI den sportlichen Bruder des VW-Dauerbrenners. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn Neuer VW Golf GTI mit 245 PS So wie der VW Golf das Kompaktformat geprägt hat, gibt auch sein sportlicher GTI-Ableger seit 1976 den dynamischen Ton in dieser Klasse an. Im September rollt das neueste Modell vor.
Nicht nur Autos, auch moderne Fahrräder werden immer komplizierter, bei Pannen kann Profi-Hilfe erforderlich werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll? Pedelecs haben Konjunktur, Radeln ist hip wie lange nicht. Im Fahrwasser des anhaltenden Bike-Booms wächst das Marktangebot an Fahrradschutzbriefen, die im Pannenfall Hilfe versprechen.