Genesis Mint soll kleiner Stromer für große Städte werden

17.04.2019
Elektroflitzer für zwei Personen: Genesis stellt in New York seine Mint-Studie vor - einen Elektro-Coupé für den Stadtverkehr. Eine Besonderheit ist der Zugang zum Kofferraum.
Die koreanische Marke Genesis zeigt auf der Automesse in New York mit der Studie Mint ein Elektrofahrzeug für den Stadtverkehr. Foto: Genesis
Die koreanische Marke Genesis zeigt auf der Automesse in New York mit der Studie Mint ein Elektrofahrzeug für den Stadtverkehr. Foto: Genesis

New York (dpa/tmn) - Die Hyundai-Schwestermarke Genesis will zu Beginn des kommenden Jahrzehnts nach Europa kommen und elektrische Kleinwagen vor allem für den Stadtverkehr anbieten. Wie ein Einstiegsmodell aussehen könnte, zeigt Genesis mit dem Mint auf der New York International Auto Show (19. bis 28. April).

Die Studie ist ein sportlich gezeichnetes Coupé mit zwei Sitzen und eigenwilligem Kofferraum - denn verstaut werden Taschen und Tüten nicht durch eine große Klappe, sondern durch kleine Flügeltüren in den Autoflanken.

Innen gibt es laut Hersteller unter anderem digitale Instrumente und eine durchgehende Sitzbank für zwei Insassen. Angetrieben wird der Mint von einem nicht näher spezifizierten Elektromotor, dessen Akkus für rund 350 Kilometer Fahrstrecke reichen sollen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wird das der nächste Käfer oder Golf? Die Frage dürfte bis zum Ende des Jahrzehnts offen bleiben, denn bis dahin hat VW eine Serienversion der Studie I.D. angekündigt. Foto: Thomas Geiger In Paris beginnt die Zukunft des Autos Die Autohersteller zeigen auf dem Pariser Salon den Weg in eine bessere Zukunft und wollen der intelligenten Elektromobilität doch noch zum Durchbruch verhelfen. Bis der kommt, geht es weiter wie bisher - mit smarten Kleinwagen sowie SUV, SUV und noch mal SUV.
Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modelle seiner B-Klasse. Foto: Daimler AG Das bringt das Autojahr 2019 Das Beste von heute und jede Menge für morgen - klingt wie Werbung eines Radiosenders, passt aber auch aufs neue Autojahr. Mitten im Wandel der Mobilität fahren die Hersteller mit neuen Modellen aus der alten Autowelt und viele Premieren für eine neue Zeit auf.
Mit dem Gaspedal bremsen: Diesen Effekt will der neue Nissan Leaf bieten können. Foto: Nissan/dpa-tmn Wie sich die Fußarbeit in Elektroautos wandelt Bis auf mittelschwere und starke Bremsmanöver lassen sich viele E-Autos wie Autoscooter allein mit Gaspedal fahren. Ein Modell hält sogar bei starkem Gefälle ohne Bremse. Hersteller versprechen Komfort und Effizienz - wo stecken die Risiken?
Alternative Antriebe und die Digitalisierung sind zwei Schwerpunkte der IAA 2017. Foto: Uwe Zucchi/dpa Zwischen Dieselangst und «New Mobility»: IAA des Umbruchs Noch nie war die Zukunft des Autos so ungewiss wie zu dieser IAA. Die Hersteller ringen um umweltgerechte Alternativen zu Verbrennungsmotoren. Gleichzeitig könnten digitale Technologien das Autofahren grundsätzlich verändern.