Generationswechsel für den kompakten Subaru Impreza

25.03.2016
Die nächste Generation des Subaru Impreza geht an den Start. Zu Modellpalette und Markteinführungstermin in Deutschland machte das Unternehmen noch keine Angaben.
Der neue Subaru Impreza soll zum Ende des Jahres nach Europa kommen, zu Preisen und Deutschland-Start machte Subaru noch keine Angaben. Foto: Thomas Geiger
Der neue Subaru Impreza soll zum Ende des Jahres nach Europa kommen, zu Preisen und Deutschland-Start machte Subaru noch keine Angaben. Foto: Thomas Geiger

New York (dpa/tmn) – Auf der Motorshow in New York (Publikumstage: 25. März bis 3. April) hat der japanische Hersteller Subaru das neue Kompaktmodell Impreza vorgestellt. Für die USA als Limousine und Steilheck lieferbar, soll er jenseits des Atlantiks zum Jahresende in den Handel kommen.

Beim Generationswechsel wird der Golf-Rivale etwas länger und breiter und bietet nach Subaru-Angaben entsprechend mehr Platz. Zugunsten des sportlicheren Designs liegt das Auto ein wenig tiefer auf der Straße. Angetrieben wird es von einem weiterentwickelten Vierzylinder-Boxermotor mit nun 112 kW/152 PS. Das Sicherheitssystem Eyesight bündelt die Assistenten für Abstandsregelung und Spurführung.


KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zu Preisen ab etwa einer Million Pfund verkauft Jaguar Anfang 2017 neun neu aufgebaute Jaguar XKSS, um eine nicht komplette Kleinserie aus den 50er Jahren zu vervollständigen. Foto: Jaguar Land Rover Comeback nach 60 Jahren: Jaguar legt Sportwagen XKSS neu auf Jaguar schließt eine Lücke in der Firmenchronik. Der Autohersteller bringt einen Oldtimer wieder in den Handel.
Prius Plug-in-Hybrid wurde auf der Motorschow in New York gezeigt. Foto: Thomas Geiger 50 Kilometer abgasfreie Fahrt: Toyota Prius Plug-In Toyota mit Stecker: Der Prius Plug-in-Hybrid mit 50 Kilometer rein elektrischer Reichweite kommt Ende des Jahres auf den Markt.
Seriennaher Ausblick: Mit dem Navigator Concept zeigt Lincoln auf der Autoshow in New York die Studie eines luxuriösen SUV. Foto: Thomas Geiger Luxus-Laster mit Flügeltüren: Lincoln zeigt Studie Navigator Concept In New York zeigt Lincoln seine Studie Navigator Concept. Der SUV ist fast so groß wie ein Lastwagen.
In New York bilden dieses Jahr die Sportwagen einen Schwerpunkt: Der Audi R8 Spyder verspricht mit bis zu 318 km/h Offenfahren auf Rennwagen-Niveau. Foto: Thomas Geiger Mit Vollgas durch Big Apple - Autoshow New York feiert Sportwagen Das Benzin ist billig wie nie, die Wirtschaftsindikatoren weisen nach oben, und die klimabesorgten Weltverbesserer im fernen Kalifornien oder in Europa sind weit weg: Die New Yorker Motorshow frönt mit neuen Sportwagen und Cabrios hemmungslos der Lust am Autofahren.