Gegen VW Golf GTI: BMW bringt den 1er als 128ti

07.10.2020
Wem der BMW 1er als 120i zu schwach und der M135i zu teuer war, bekommt ab Herbst eine Alternative. Der 128ti ist benannt in der Tradition berühmter Modelle.
BMW legt den 1er jetzt auch als 128ti auf. Er soll mindestens 41.575 Euro kosten. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW AG/dpa-tmn
BMW legt den 1er jetzt auch als 128ti auf. Er soll mindestens 41.575 Euro kosten. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW AG/dpa-tmn

München (dpa/tmn) – Der BMW 1er legt sich mit dem VW Golf GTI an: Für alle, denen der 120i zu schwach und der M135i zu teuer ist, legt der Münchner Hersteller seinen Kompakten deshalb jetzt als 128ti auf. Er kommt im November in den Handel und soll mindestens 41.575 Euro kosten.

Benannt in der Tradition berühmter «Turismo Internazionale»-Modelle wie dem 1800TI oder 2002TI aus den 1960er Jahren fährt der Fronttriebler mit einem 2,0-Liter-Benziner vor, der 195 kW/265 PS leistet. Mit maximal 400 Nm beschleunigt das Turbo-Triebwerk den 128ti laut BMW in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht wie der Golf GTI ein Spitzentempo von 250 km/h. Dabei beziffert BMW den Normverbrauch auf 6,1 Liter und den CO2-Ausstoß auf 139 g/km.

Um den 128ti von seinen Baureihen-Brüdern abzuheben, bekommt der Fünftürer nicht nur auffällige Typenschriftzüge, sondern auch spezielle Anbauteile sowie einen markanten Sportauspuff. Und auch innen wird der Wagen etwas sportlicher eingerichtet. Außerdem hat BMW die Bodenfreiheit um einen Zentimeter reduziert, das Fahrwerk strammer abgestimmt und die Lenkung direkter ausgelegt.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-855289/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mercedes-Silberpfeil auf dem Wasser: Die Luxus-Motoryacht Arrow460 Granturismo. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Die Luxusjachten der Autobauer Baut ein Autohersteller ein Boot - was wie ein Scherz klingt, haben Mercedes, Aston Martin und Bugatti schon getan. Zuletzt stellte auch Lexus sein erstes Boot vor. Marketing-Gag oder Geschäftsmodell?
Limitierte Auflage: Vom Rotwild GT S legte die Mercedes-Tochter AMG 100 Stück zu je 9990 Euro auf. Foto: Daimler Automarken auf zwei Rädern: Die Fahrräder der Fahrzeugbauer Autos und Fahrräder: Diese Kombination verträgt sich auf der Straße nicht immer. Für einige Autobauer sind Drahtesel dagegen eine willkommene Ergänzung der eigenen Produktpalette. Ein Einblick in den Markt.
Jaguar rüstet originale E-Types zu E-Autos um. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn Moderne Oldtimer und Retro-Autos stehen hoch im Kurs Old- und Youngtimer stehen hoch im Kurs. Aber nicht jeder ist bereit, auch deren Unzulänglichkeiten zu akzeptieren. Daher suchen Klein- und Großserienhersteller neue Wege, die Faszination fürs Vergangene in die heutige Zeit zu übertragen.
Blitz mit Sternenhimmel: Für den Opel Adam Jam lässt sich ein illuminierter Dachhimmel ordern. Foto:Gerhard Graef/GM Media Von Soundgenerator bis Sternenhimmel: Skurriles Auto-Zubehör Motorsound aus dem Zigarettenanzünder und ein Picknick-Extra für den Preis eines Kompakt-SUVs: Die Welt des Auto-Zubehörhandels ist bunt und manchmal teuer. Erlaubt ist alles, was gefällt, außer wenn es gefährlich wird.