Gasflaschen im Auto richtig platzieren und sichern

05.07.2019
Wer mit dem Auto viel transportiert, sollte auf die richtige Ladungssicherung achten. Beim Transport von Gasflaschen ist besondere Vorsicht geboten, denn ungesichert und undicht können sie sich zur fahrenden Bombe entwickeln.
Im Sommer sollten die Flaschen nicht länger als nötig in einem abgestellten Wagen liegen - wird es sehr heiß im Innenraum, könnte der Innendruck in den Gasflaschen zu stark steigen. Foto: Frank May/dpa/Illustrtion
Im Sommer sollten die Flaschen nicht länger als nötig in einem abgestellten Wagen liegen - wird es sehr heiß im Innenraum, könnte der Innendruck in den Gasflaschen zu stark steigen. Foto: Frank May/dpa/Illustrtion

Köln (dpa/tmn) - Gasflaschen sollten Autofahrer nicht ungesichert transportieren. Darauf weist der Tüv Rheinland hin. Am besten legt man die Behälter im Kofferraum quer zur Fahrtrichtung an die Rückwand der hinteren Sitze und fixiert sie mit Gurten.

Das Ventil jeder Flasche muss geschlossen und von einer Schutzkappe bedeckt sein. Rauchen ist während der Fahrt tabu, beim Ein- und Ausladen sollte der Automotor ausgeschaltet sein. Denn sollte Flüssiggas wie Propan oder Butan austreten, würde es sich am Boden des Fahrzeugraums sammeln und könnte sich unter Umständen entzünden.

Wichtig zu beachten: Die Regeln gelten ebenso für leere Behälter, weil sie Gasreste enthalten. Im Sommer sollten die Flaschen nicht länger als nötig in einem abgestellten Wagen liegen - wird es sehr heiß im Innenraum, könnte der Innendruck in den Gasflaschen zu stark steigen, warnen die Experten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Für schwere Räder eignen sich Fahrradträger für die Anhängerkupplung. Foto: Kai Remmers Fahrradträger auf Anhängerkupplung: Was geht? Das Fahrrad huckepack nehmen auf dem Auto hat Vorteile. Aber welche Räder darf man so überhaupt mitnehmen und wie viele? Was man transportieren darf, weiß der Tüv Nord.
Raumerweiterung: Mit einer Dachbox können Autofahrer den Gepäckraum ihres Fahrzeugs erweitern, ohne beispielsweise auf einen Anhänger zurückgreifen zu müssen. Foto: Bodo Marks Huckepacktransport: Mehr Stauraum durch Dachboxen Mehr Stauraum fürs Auto - da helfen oft nur Dachboxen. Sie lassen sich meist einfach aufs Dach montieren und fassen viel Gepäck. Einige Punkte sollte man aber vor Kauf und Nutzung beachten.
Unkalkulierbares Risiko: Ungesicherte Haustiere im Auto können für sich selbst, die Insassen und andere Verkehrsteilnehmer zur großen Gefahr werden. Foto: Markus Scholz Lebendige Ladung: Wie Tiere sicher im Auto mitfahren Egal ob Hund, Katze oder Maus - es gibt keine gesonderte Regelung dazu, wie Tiere im Auto transportiert werden sollten. Entsprechend sind auch frei im Auto herumlaufende Vierbeiner keine Seltenheit. Verboten ist das nicht, aber gefährlich. Wie geht es sicherer?
Box an Bord: Acht thermoelektrische Kühlboxen hat der Auto Club Europa mit der GTÜ getestet, drei Viertel sind «empfehlenswert» oder besser. Foto: Angelika Emmerling/ACE /dpa-tmn Kühlboxen im Test: Billigste und die teuerste liegen vorn Kühlboxen fürs Auto können praktisch sein. Entweder kühlen sie auf der Urlaubsfahrt via Zigarettenanzünder Getränke oder halten nach dem Supermarkt den Einkauf kühl. Bei einem Test von acht solcher Boxen hat jetzt das günstigstes Modell gewonnen.