Funktionieren noch alle Lampen am Motorrad?

22.01.2021
Sauber und funktionstüchtig: Biker prüfen die Lichtanlage ihres Motorrades besser regelmäßig. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn
Sauber und funktionstüchtig: Biker prüfen die Lichtanlage ihres Motorrades besser regelmäßig. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Essen (dpa/tmn) - Motorradfahrer prüfen besser regelmäßg, ob die Lichtanlage ihres Fahrzeugs noch tadellos funktioniert. Das rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Das ist nicht nur wichtig für die Sicherheit, sondern auch für die Hauptuntersuchung (HU) relevant.

Besonders wenn dafür noch keine Warnlampe im Cockpit vorhanden ist, wird der Kontrollrundgang ums Motorrad besser zur Routine vor dem Start. Zudem kann man sich dafür auch eine entsprechende, regelmäßig wiederkehrende Erinnerung auf dem Smartphone einrichten.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-131163/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im ersten Halbjahr 2020 gab es deutlich weniger Verkehrstote. Wegen der Corona-Pandemie gab es jedoch auch weniger Verkehrsaufkommen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Illustration Wie der Verkehr sicherer werden soll Die Zahl der Verkehrstoten sollte eigentlich innerhalb eines Jahrzehnts um 40 Prozent gesenkt werden. Das wird voraussichtlich nicht erreicht. Ein Überblick zur Debatte um mehr Verkehrssicherheit.
Alle fünf bis sieben Jahre muss ein neuer Motorradhelm her - auch wenn der alte noch völlig tadellos scheint. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Motorradhelm regelmäßig austauschen Im Winter haben Motorräder sicher keine Hochsaison. Aber deren Besitzer können sich in aller Ruhe ihrer Ausstattung widmen. Zum Beispiel kann ein neuer Helm fällig sein, obwohl der alte noch gut aussieht.
Kostet 60 Euro und einen Punkt: Das Smartphone während der Fahrt oder bei laufendem Motor in die Hand zu nehmen, ist verboten. Foto: Christin Klose Verkehrsexperte: Multitasking ist ein Mythos Handy am Steuer - das ist eine riskante Kombination. Die Stimmen für schärfere Konsequenzen mehren sich. Denn mit Googeln und Mailen während der Fahrt geht man ein zwölffach höheres Unfallrisiko ein.
Bei Bremsmanövern auf nasser Fahrbahn kann ABS Radlern gute Dienste leisten. Foto: Florian Schuh Mehr Sicherheit für Elektrofahrräder Bei Autos und Motorrädern zählt das Antiblockiersystem längst zur Normalausstattung. Jetzt stoppen die ersten Elektrofahrräder mit der Stotterbremse. Ein neuer Trend?