Für Fahrradreparatur besser Termin vereinbaren

15.12.2020
Reparaturwerkstätten für Fahrräder dürfen wie die für Autos auch weiterhin Arbeiten ausführen. Wer Probleme mit seinem Fahrrad hat, sollte aber besser vor dem Besuch einen Termin vereinbaren.
Termin fixieren: Wer im Lockdown sein Fahrrad zur Werkstatt bringen will, sollte sich dort vorher nach einem Termin erkundigen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Termin fixieren: Wer im Lockdown sein Fahrrad zur Werkstatt bringen will, sollte sich dort vorher nach einem Termin erkundigen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) – Fahrradwerkstätten bleiben auch im Lockdown geöffnet. Wer dort sein Bike reparieren lassen will, sollte sich vorab aber besser nach einem Termin in der Werkstatt erkundigen.

So müssen Kunden nicht zu lange vor dem Geschäft warten und auch die Werkstatt kann besser planen. Das rät die Zweirad-Einkaufs-Gemeinschaft (ZEG),in der rund 1000 Händler zusammengeschlossen sind. Hilfreich sei zudem, den Defekt via E-Mail oder telefonisch kurz zu beschreiben.

Wer sein Fahrrad selbst reparieren will, könne in «kleinerem Umfang» Ersatzteile über den Werkstattbetrieb kaufen. Ansonsten ist der Verkauf vor Ort aber ausgesetzt. Händler könnten jedoch online oder telefonisch Bestellungen annehmen und die Ware versenden oder ausliefern.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-699624/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vor allem wer sein Fahrrad im Winter im Keller gelassen hat, kontrolliert vor der ersten Ausfahrt im Frühjahr besser die wichtigsten Funktionen und wechselt verschlissene Teile aus. Foto: So wird das Fahrrad fit für den Frühling Eingemottet in der Garage haben viele Fahrräder die letzten Monate verbracht. Doch jetzt geht es wieder auf Tour. Bevor sich Radler nach einer Winterpause in den Sattel schwingen, sollten sie einige Dinge checken.
Auf eigene Rechnung: Selbst das Auto zu reparieren, dürfte meist billiger kommen. Doch geht etwas schief, haftet in der Regel der Kunde. Markus Scholz/dpa-tmn Foto: Markus Scholz Richtig Hand anlegen - Werkstätten für Selbstschrauber Fahrradwerkstätten für Selbstschrauber sind inzwischen gut besucht. Aber einfach das Auto eigenhändig auf die Hebebühne fahren und loslegen? Wer Probleme am Wagen in einer Selbsthilfewerkstatt beheben will, sollte sich vorher im Internet informieren.
Fahrradschutzbriefe bieten mittlerweile auch der Auto Club Europa (ACE),der Automobil-Club Verkehr (ACV) oder der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) an. Foto: ACV Automobil-Club Verkehr/dpa Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll? Pedelecs haben Konjunktur, Radeln ist hip wie lange nicht. Im Fahrwasser des anhaltenden Bike-Booms wächst das Marktangebot an Fahrradschutzbriefen, die im Pannenfall Hilfe versprechen.
Verlockende Infrastruktur: Ein eRadschnellweg verbindet den Göttinger Bahnhof mit dem Nordcampus der Universität. Foto: Swen Pförtner Radgipfel: Fahrradfahren soll beliebter werden Mehr Radverkehr könnte vor allem in großen Städten viele Probleme lösen. Beim Europäischen Radgipfel in Salzburg werden Anreize zur Förderung des Radverkehrs diskutiert. Wie lassen sich notorische Autofahrer vom Wechsel auf das Fahrrad überzeugen?