E-Scooter Hive startet in Hamburg und München

10.04.2019
Der Elektroroller kommt: In Hamburg und München gehen zwei Pilotprojekte für den E-Scooter Hive von MyTaxi an den Start. In Hannover widmet sich die neue Messe «Micromobility Expo» dem kleinen elektrischen Gefährt.
Noch sind die Elektroroller auf öffentlichen Wegen hierzulande nicht erlaubt. Foto: Herbert Neubauer
Noch sind die Elektroroller auf öffentlichen Wegen hierzulande nicht erlaubt. Foto: Herbert Neubauer

Hamburg (dpa) - Der Fahrdienstleister MyTaxi schafft im neuen Elektroroller-Markt Fakten und startet für seine neue E-Scooter-Marke Hive zwei erste Pilotprojekte in Deutschland. In Hannover eröffnet eine neue Messe zum Thema.

Noch vor der offiziellen Zulassung von E-Scootern sollen ab dem 11. April im Münchner Stadtquartier Schwabinger Tor rund 30 elektrische Roller der Marke Hive für Anwohner und Gewerbetreibende kostenlos zur Verfügung stehen, wie MyTaxi, die Tochter der Daimler Mobility Services GmbH, mitteilte. In Hamburg ist der Start für den 16. April auf dem Campusgelände des Forschungszentrums DESY geplant. Dort sollen die rund 3000 Wissenschaftler und Mitarbeiter 100 Scooter nutzen können.

Noch keine Zulassung auf öffentlichen Wegen

Noch sind die Elektro-«Tretroller» auf öffentlichen Wegen hierzulande nicht erlaubt - und schon höchst umstritten. Vor allem Pläne, Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Stundenkilometern auch auf Gehwegen zuzulassen, stößt vielerorts auf Kritik. Derzeit wird die Zulassung auf Bundesebene vorbereitet, der Bundesrat muss noch zustimmen, was für die kommende Woche erwartet wird.

«Die Kooperation mit dem Schwabinger Tor und dem DESY gibt uns die Möglichkeit, schon jetzt den Betrieb in Deutschland zu testen», erklärte Hive-Chef Tristan Torres Velat. Sobald die Verordnung aus dem Bundesverkehrsministerium stehe, sollen die Scooter «so schnell wie möglich» in mehreren deutschen Städten verfügbar sein.

Die Daimler-Tochter MyTaxi hatte bereits Ende vergangenen Jahres in Lissabon unter der Marke Hive ein erstes Projekt angeschoben. Ziel ist es, damit neue Zielgruppen anzusprechen. Die Scooter sollen sich vor allem für ganz kurze Strecken eignen und schaffen eine Höchstgeschwindigkeit von 24 Kilometer in der Stunde.

Eine Messe nur für E-Scooter

Neben den Pilotprojekten in Hamburg und München startet in Hannover eine eigene Messe zum Thema E-Scooter. Die «Micromobility Expo» feiert vom 2. bis 4. Mai Premiere, teilte die Deutsche Messe mit. Ziel sei, die sogenannte Mikromobilität in Städten zu fördern und umweltfreundliche Lösungen anzubieten. «Elektrokleinstfahrzeuge sind wendig, leise und vor allem umweltfreundlicher als Autos auf Kurzstrecken», sagte Messe-Vorstand Andreas Gruchow. E-Tretroller, E-Fahrräder oder Cargo-Bikes könnten den Verkehr in den Städten «deutlich ändern».

Die Veranstaltung soll nach Angaben der Messe Neuentwicklungen und Lösungen bis hin zum Kabinenroller zeigen, außerdem sind Teststrecken für die Besucher vorgesehen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vornehmlich noch urbane Mobilität: Viele E-Roller eignen sich in erster Linie für den städtischen Raum. Foto: GOVECS Auf was beim Kauf von E-Rollern zu achten ist In Asien gehört der Elektroroller längst zum alltäglichen Verkehrsbild. Aber auch in Europa steigt das Interesse an der Alternative zur klassischen Benzinversion. Auf was sollten Interessenten beim Kauf achten?
Drosselbar: Den bis zu 75 km/h schnellen E-Roller Neptun verkauft der Hersteller Trinity auch gedrosselten Versionen (ab 3699 Euro). Foto: Rudolf Witt/TRINITY electric vehicles GmbH/dpa-tmn Was bei E-Rollern zu beachten ist Nicht nur Elektroautos, sondern auch Elektroroller fahren immer öfter durch die Städte. Doch was gibt es bei einem Kauf zu beachten?
Hamburg ist mit 785 öffentlichen Ladestationen für E-Autos Spitzenreiter in Deutschland. Foto: Daniel Bockwoldt Hamburg vorn bei E-Auto-Ladestationen in Deutschland Auch wenn der Ausbau an Ladestationen für Elektroautos in Deutschland stetig wächst, ist der Marktanteil der umweltfreundlichen Verbrenner-Alternativen noch gering. Experten nennen unterschiedliche Gründe für diese Entwicklung.
Elektrisierte Italienerin: Die Vespa Elettrica. Foto: Piaggio Roller-Neuheiten 2019 bieten Überraschendes Bei den Roller-Neuheiten 2019 setzt eine Kultmarke ein Ausrufezeichen - doch das ist nicht der einzige Höhepunkt für Rollerfans.