Dürfen auch Mietautos als Werkswagen verkauft werden?

13.08.2019
Wurde ein Fahrzeug im Werk des Herstellers betrieblich genutzt, darf es später als Werkswagen angeboten werden. Doch gilt das auch für Autos, die ein Mietwagenunternehmen in Gebrauch hatte?
Bietet ein Autohändler als Werkswagen auch Fahrzeuge an, die vom Autohersteller einem Mietwagenunternehmen zur Verfügung gestellt worden waren, muss er den Käufer darüber aufklären. Foto: David Ebener
Bietet ein Autohändler als Werkswagen auch Fahrzeuge an, die vom Autohersteller einem Mietwagenunternehmen zur Verfügung gestellt worden waren, muss er den Käufer darüber aufklären. Foto: David Ebener

Koblenz (dpa) - Ein Mietauto darf nicht als Werkswagen zum Verkauf angeboten werden. Das geht aus einem veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz hervor.

Werkswagen sind demnach nur Fahrzeuge eines Autoherstellers, die entweder im Werk betrieblich genutzt oder von einem Mitarbeiter vergünstigt gekauft, eine «gewisse Zeit» genutzt und auf dem freien Markt wiederverkauft werden.

Bietet ein Gebrauchtwagenhändler dagegen als Werkswagen auch Fahrzeuge an, die vom Autohersteller einem Mietwagenunternehmen zur Verfügung gestellt worden waren, muss er den Käufer darüber aufklären. Andernfalls kann dieser laut OLG die Rückabwicklung des Kaufvertrags verlangen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ist VW-Kunden beim Kauf eines Dieselfahrzeugs mit unerlaubter Abgastechnik ein Schaden entstanden? Nach einer ersten Einschätzung stimmt der BGH dem zu. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa BGH sieht Möglichkeit für Schadenersatz für VW-Dieselkäufer Gut viereinhalb Jahre nach dem Auffliegen des Volkswagen-Dieselskandals ist der erste Fall am Bundesgerichtshof angekommen. Die Erwartungen an die Karlsruher Richter sind groß. Es geht um grundsätzliche Fragen - und um sehr viel Geld.
Der BGH urteilt zum VW-Abgasskandal: Klagende Käufer können ihr Auto zurückgeben und das Geld dafür einfordern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa BGH stärkt Diesel-Klägern den Rücken 2015 fliegt der VW-Abgasskandal auf. 2020 streiten Diesel-Käufer immer noch für ihr Recht - und um ihr Geld. Ein Grundsatz-Urteil ebnet ihnen nun den Weg. Für viele andere kommt es zu spät.
Alternative Antriebe und die Digitalisierung sind zwei Schwerpunkte der IAA 2017. Foto: Uwe Zucchi/dpa Zwischen Dieselangst und «New Mobility»: IAA des Umbruchs Noch nie war die Zukunft des Autos so ungewiss wie zu dieser IAA. Die Hersteller ringen um umweltgerechte Alternativen zu Verbrennungsmotoren. Gleichzeitig könnten digitale Technologien das Autofahren grundsätzlich verändern.
Unter der Marke ioki testet die Deutsche Bahn den Betrieb autonomer Kleinbusse. Seit Herbst 2017 sind diese in Bad Birnbach in Bayern im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs. Foto: ioki/dpa-tmn Wo sich das Auto schon selbst lenkt Die ersten autonom fahrenden Busse rollen schon heute über die Straßen. Das ist aus Sicht der Experten erst der Anfang. Doch was ist das für ein Gefühl, wenn die Maschine das Kommando übernimmt?