Der Peugeot 308 I aus zweiter Hand

05.03.2019
Peugeot feiert den 308 als Erfolgsmodell. Doch erfüllt der Kompakte die Erwartungen auch im Langzeit-Check? Sein Abschneiden bei der HU und eine Pannenstatistik verraten es.
Französische Zahlenspiele: Den kompakten 308 ließ Peugeot 2007 auf den 307 folgen. Foto: Peugeot/dpa-tmn
Französische Zahlenspiele: Den kompakten 308 ließ Peugeot 2007 auf den 307 folgen. Foto: Peugeot/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Der 308 ist das Kompaktmodell von Peugeot und fährt in derselben Klasse wie etwa VW Golf, Ford Focus oder Opel Astra. Was taugt die französische Alternative als Gebrauchtwagen in der ersten Generation?

- Modellgeschichte: 2007 als Nachfolger des 307 gestartet. Modellpflege 2009: Überarbeitung der Motoren. Modellpflege 2011: Tagfahrlicht serienmäßig, leichte Retuschen an der Karosserie und im Innenraum, Erweiterung der Motorenpalette um den sparsamen 1,6 eHDi (Normverbrauch unter vier Liter, unter 100 g/km CO2).

- Abmessungen: 4,28 bis 4,44 m x 1,82 m x 1,43 m bis 1,50 m (L x B x H); Kofferraumvolumen Drei- und Fünftürer: 348-1201 l (Kombi: 610-1660 l) Karosserievarianten: Ab 2008 auch Kombivariante SW. Wegfall des Dreitürers ab Mitte 2010, zum Modelljahr 2015 wurde auch das Klappdachcabrio CC eingestellt.

- Stärken: Fahrwerk gilt als straff abgestimmt, was sportliches Fahren ermöglicht. Das Raumangebot ist für die Kompaktklasse gut, den SW gibt es sogar als Siebensitzer. Glanzkapitel bei der HU laut «Auto Bild TÜV Report 2019»: Die Fahrwerkskomponenten von Achsen über Federn und Dämpfung bis zur Lenkanlage schneiden gut ab.

- Schwächen: Die Bremsscheiben fallen überdurchschnittlich oft schon bei der ersten Hauptuntersuchung (HU) durch. Überdurchschnittlich beanstandet werden auch Schwächen an Abblendlicht und Rückleuchten. Den 308 leidet unter hohem Ölverlust, und er besteht die Abgasuntersuchung (HU) oft nicht auf Anhieb.

- Pannenverhalten: «Der Peugeot 308 landet bestenfalls im hinteren Mittelfeld, teilweise auch am unteren Ende der Skala», schreibt der ADAC mit Blick auf die Pannenstatistik des Clubs. Für Einsätze der Helfer sorgten besonders oft Defekte an Zündspulen bei Autos der Baujahre 2008 bis 2012 sowie 2014 und 2015, streikende Antriebsriemen (2012, 2014 bis 2015) und Zündanlagen (2010 bis 2012) oder Motorfehler (2009, 2011 bis 2012, 2014 bis 2015).

- Motoren: Die Benziner leisten je nach Baujahr und Version zwischen 70 kW/95 PS und 147 kW/200 PS, die Diesel von 66 kW/90 PS und 120 kW/163 PS. Ausschließlich Vierzylinder, Dreizylinder-Benziner erst mit der Neuauflage 308 II ab 2013, die sich mit dem Vorgänger über zwei Jahre überschnitt.

- Marktpreise: 1.6 eHDi FAP Fünftürer (2011),82 kW/112 PS, 125.000 Kilometer, ab 5600 Euro; 1.6 16V THP GTi Fünftürer (2013),147 kW/200 PS, 80.000 Kilometer, 10.550 Euro; 1.6 16V VTI SW (2014),88 kW/120 PS, 67.000 Kilometer, 8025 Euro (Preise laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren km).


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gebrauchtwagen als Erfolgsmodell: In Deutschland weisen Gebrauchte in allen Klassen nur wenige Mänge auf. Foto: Tobias Hase (Archiv) Deutsche Automarken als Gebrauchte in allen Klassen vorn Gebraucht heißt nicht gleich schlecht - der neue Gebrauchwagenreport hat bei Fahrzeugen aus Deutschland generell nur wenig zu beanstanden. Besonders Porsche sticht mit seinem Klassiker 911 heraus. Doch auch in anderen Klassen sind die Prüfer zufrieden.
Vom Kadett zum Astra: Den Kompaktklassiker von Opel empfehlen Experten vor allem in seiner Ausbaustufe J, die seit 2009 im Handel war. Foto: Opel Automobile GmbH Der Opel Astra als Gebrauchter Der Kompaktwagen von Opel ist erst ab der jüngeren Generation J zu empfehlen. Die Mängelliste wird ab der dritten HU jedoch nicht gerade kürzer. In der Pannenstatistik liegt der Astra im Mittelfeld.
Der Manta von VW: Den ersten Scirocco brachte VW 1974 auf den Markt, der letzte rollte dann 2017 vom Band. Foto: Volkswagen AG VW Scirocco schwächelt schon nach wenigen Jahren Vom Namen VW darf man sich beim Scirocco nicht blenden lassen. Trotz oft geringer Laufleistung weist das Coupé schon bei den ersten Hauptuntersuchungen eine erhebliche Mängelquote auf. Etwas besser schneiden jüngere Gebrauchte bei der Pannensicherheit ab.
Genau hinschauen: Der Kia Sorento ist im Laufe der Jahre gewachsen und zum Komfort-SUV geworden, Interessenten sollten bei einer Probefahrt aber genau hinschauen. Foto: Kia/dpa-tmn Der Kia Sorento als Gebrauchtwagen SUV-Fans, die sich für einen gebrauchten Kia Sorento interessieren, sollten diesen genau unter die Lupe nehmen. Denn der Geländewagen hinterlässt bei der Kfz-Hauptuntersuchung oft keinen guten Eindruck. Allerdings hängt die Problemanfälligkeit vom Baujahr ab.