Der Opel Adam als Gebrauchter

24.09.2019
Kleinstwagen tummeln sich auf dem Gebrauchtmarkt viele. Wer einen zuverlässigen und vor allem pannenarmen Stadtflitzer sucht, sollte sich den Opel Adam näher anschauen.
Experten geben dem kleinen Opel Adam als Gebrauchtwagen gute Noten. Foto: Andreas Liebschner/Opel Automobile GmbH/dpa-tmn
Experten geben dem kleinen Opel Adam als Gebrauchtwagen gute Noten. Foto: Andreas Liebschner/Opel Automobile GmbH/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Der Opel Adam ist ein fein gezeichneter Stadtflitzer. Er belegt: Auch kleine Autos dürfen stylish sein und müssen nicht mehr nur praktisch und gut sein. Letzteres ist das Modell aber vor allem. Bei der Hauptuntersuchung (HU) erweist sich der Mini-Ästhet als Siegertyp.

Modellhistorie: Mit dem unter dem Corsa angesiedelten Adam wagte sich Opel 2013 ins Segment der Kleinstwagen vor. Eine Modellpflege erhielt das Modell, bei dem Opel viele Individualisierungsmöglichkeiten anbot, nicht. Anfang Mai 2019 lief die Produktion aus. Ein Nachfolger wurde nicht angekündigt.

Abmessungen: 3,70 m bis 3,75 m x 1,72 m x 1,48 m bis 1,49 m (LxBxH),Kofferraumvolumen: 170 l bis 663 l.

Karosserievarianten: Den Adam gibt es ausschließlich als dreitüriges Steilheck. Zwei leicht veränderte Varianten wurden dennoch aufgelegt: 2014 brachte Opel den Adam Rocks in angedeuteter SUV-Optik, 2015 folgte der Adam Open Air mit elektrischem Faltschiebedach.

Stärken: Der Adam ist wendig und vor allem in der kräftigen S-Version auch agil. Laut «Auto Bild Tüv Report 2019» durchlaufen dreijährige Modelle die HU zu 91,8 Prozent ohne jeden Mangel. Beim zweiten Check nach fünf Jahren liegt die Quote bei 88,2 Prozent.

Schwächen: Dass ältere Fahrzeuge unter dem Strich etwas schlechter abschneiden, liegt vor allem daran, dass Federn und Dämpfer öfters beanstandet werden. Dreijährige Exemplare leisten sich nur beim Abblendlicht, der Fußbremse und dem Ölverlust Mängelwerte, die leicht über dem Durchschnitt liegen.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt mit Blick auf seine Statistik: Der Adam schneide im Vergleich zu gleich alten Fahrzeugen anderer Hersteller gut ab, «nur die jüngeren Fahrzeuge schwächeln etwas.» Als Mängelschwerpunkte nennt der Club lediglich defekte Schalthebel bei Autos mit Erstzulassung 2013 sowie streikende Zündspulen (2013 bis 2015).

Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Frontantrieb): 51 kW/70 PS bis 110 kW/150 PS; Autogas (Vierzylinder, Frontantrieb): 64 kW/87 PS; keine Diesel.

Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern): - Adam 1.0 Turbo (2014); 85 kW/115 PS (Dreizylinder); 75.000 Kilometer; 7100 Euro (Open Air: 7800 Euro). - Adam Rocks 1.0 Turbo (2016); 66 kW/90 PS (Dreizylinder); 49.000 Kilometer; 10.050 Euro. - Adam LPG (2013); 64 kW/87 PS (Vierzylinder); 88.000 Kilometer; 6625 Euro.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Dekra hat typische Mängel von Fahrzeugmodellen in neun Klassen untersucht und die jeweiligen Sieger ermittelt. In allen Klassen haben Modelle deutscher Hersteller die Nase vorn. Foto: Andrea Warnecke Deutsche Automarken bei Gebrauchtwagen vorn Gebrauchtwagen deutscher Hersteller gelten als besonders zuverlässig. Das untermauert der Gebrauchtwagenreport 2018 der Dekra. In jeder der neun untersuchten Klassen schneidet eine deutsche Marke am besten ab. Gesamtsieger ist zum dritten Mal in Folge der Audi A6.
Der Seat Mii ist ein Konzernbruder von VW Up und Skoda Citigo. Foto: Seat/dpa-tmn Der Seat Mii (2011 bis 2019) Schon als Neuwagen galt der Seat Mii als günstigere Alternative zum fast baugleichen VW Up. Doch der Preisvorteil hält sich bis ins höhere Fahrzeugalter.
Sichere Bank: Der Kleinstwagen Adam zeigt sich bei der Hauptuntersuchung «vorbildlich» und gilt als echter Gebrauchtwagentipp. Foto: Axel Wierdemann/GM Media/dpa-tmn Opel Adam schneidet bei Hauptuntersuchung gut ab Nicht nur auf den Straßen der Großstadt wirkt der kleine Opel Adam etwas unscheinbar, auch bei der Kfz-Hauptuntersuchung fällt er kaum auf. Dabei kann sich der Stadtflitzer mit dem Prädikat «mängelfrei» durchaus sehen lassen.
Gebrauchtwagen als Erfolgsmodell: In Deutschland weisen Gebrauchte in allen Klassen nur wenige Mänge auf. Foto: Tobias Hase (Archiv) Deutsche Automarken als Gebrauchte in allen Klassen vorn Gebraucht heißt nicht gleich schlecht - der neue Gebrauchwagenreport hat bei Fahrzeugen aus Deutschland generell nur wenig zu beanstanden. Besonders Porsche sticht mit seinem Klassiker 911 heraus. Doch auch in anderen Klassen sind die Prüfer zufrieden.